Interview

Social Media Manager: Unser Interview mit Markus Wollenweber

Markus Wollenweber

Vielen Dank Markus, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten. Digital-Media-Manager.com wächst weiter und so freuen wir uns, dass du seit Mai 2016 mit im Redaktionsteam bist.

Auch zu unseren ersten virtuellen Begegnungen kann ich ein Anekdötchen erzählen: Immer wenn ich irgendwelche Fragen während meines Fernstudiums „Social Media Management“ hatte, warst du zur Stelle; ob in unserer ILS-Gruppe oder auch im privaten Chat. Du hast mir so ziemlich gleich zu Beginn gezeigt, was es bedeutet social zu denken und social zu sein.

Stelle dich doch einfach einmal kurz vor: Wer bist du? Was machst du momentan beruflich?

Zunächst vielen Dank, liebe Juliane, für dieses Interview. Ja, ich bin Markus Wollenweber, wie der Name schon sagt, und bin gelernter Buchbindermeister, Kaufmann und Social Media Manager. Als letzteres bin ich neben meiner Funktion als Kundenberater beim Medienhaus Eifel beschäftigt. Dort produzieren wir u.a. unter dem Markennamen „Schön und Wieder“ fugenlose Rückwände für Küche und Bad als Alternative zur Fliese! Da unsere Produkte wirklich klasse sind, macht mir die Arbeit dort auch irrsinnig viel Spaß!

Markus, du hast ebenso das Fernstudium „Social Media-Management“ absolviert. Was war der Grund, dich für dieses Fernstudium zu entscheiden?

Der Hauptgrund war, dass ich meine damalige Selbstständigkeit leider aufgeben musste und mit Mitte 40 vor der Entscheidung stand, was ich nun beruflich machen möchte. Bleibe ich im erlernten Beruf, oder fange ich etwas neues an. Da mich Online-Marketing schon vor rund 10 Jahren sehr interessierte, die sozialen Netzwerke auch in Deutschland nach und nach Einzug gehalten hatten, wurde mir klar, dass Social Media enormes Potential hat. Aber ohne fundierte Kenntnisse es schwierig sein würde, ein Unternehmen dort nach „vorne“ zu bringen. Soll heißen, auch so zu nutzen, dass Erfolge verzeichnet werden können. Wie auch immer diese betitelt werden mögen. Da mir das Berufsbild des Social Media Managers also sehr zusagte, begann ich das Studium.

Welches war das erste Netzwerk, dem du beigetreten bist? Kannst du dich noch erinnern?

Ja! (grins) Das erste Netzwerk war „Wer-kennt-wen“ und „Stayfriends“. Darauf folgte dann Facebook.

Welches ist dein Lieblingsnetzwerk und warum?

Mein Lieblingsnetzwerk ist Facebook, da ich es nach wie vor für am persönlichsten und am übersichtlichsten halte, und weil ein Austausch auch in Gruppen dort für mich am einfachsten und schnellsten möglich ist.

Du arbeitest als Social Media Manager und Kundenberater bei Schön und Wieder. Wie setzt du deine Kenntnisse in deinem jetzigen Job ein? In welchen Netzwerken seid ihr als Unternehmen aktiv?

Dazu muss ich vorweg schicken, dass wir zwar ein produzierendes Unternehmen sind, auch einen Showroom vor Ort haben, aber unsere Produkte hauptsächlich über das Internet konfiguriert und verkauft werden. Und zwar von jedermann. Darum gibt es im Unternehmen auch eine eigene IT-Abteilung, die sich neben den technischen Dingen auch mit Online-Marketing beschäftigen. Suchmaschinenoptimierung, Anzeigengestaltung usw. Im Rahmen dessen kümmere ich mich um die Social Media-Kanäle. Aktiv sind wir auf Facebook, Instagram, Pinterest und Google+ und YouTube.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

 Mein Alltag ist vom Kundenkontakt geprägt. Per Mail, Telefon und den sozialen Netzwerken, allen voran unsere Facebookseite, gehe ich auf die Wünsche der Interessenten und Kunden ein und beantworte der Fragen.

Welche Social Media Tools machen dir das Leben mit Social Media leichter? Welche nutzt du?

Ich bediene mich ausschließlich der netzwerkeigenen Tools. So sind es z.B. bei Facebook die Seitenstatistiken und für Google+ und YouTube „Google MyBusiness“.

Welche Social Media-Publikationen stehen auf deinem Schreibtisch und welche Blogs hast du in deinem Feedreader abgespeichert?

Da Unternehmen auch immer den rechtlichen Aspekt bei den sozialen Netzwerken im Auge halten sollten, steht dort „Social Media & Recht“ von Dr. Thomas Schwenke als Lektüre. So habe ich auch dessen Blog immer im Visier (Feedreader), sowie die Blogs von allfacebook.de, futurebiz.de, geistreich78.de und socialmedia-hoffmann.de  Selbstverständlich auch den Digital-Media-Manager-Blog!

Snapchat ist in aller Munde. Einige Social Media-Experten springen auf jeden Trend auf, andere halten sich zurück. Wie ist deine Meinung zu diesem Dienst? Werden wir in ein paar Jahren dieses Snapchat noch kennen?

Eine gute Frage. Ich persönlich gehöre eher zu jenen, die sich zunächst die Neuerungen anschauen und dann abwägen, ob es dem Unternehmen (oder mir) etwas bringt. Man muss nicht auf jeder Hochzeit tanzen und sollte schon genau fokussieren, wozu man was nutzen möchte.

Da Snapchat scheinbar bei der heutigen Jugend sehr gut ankommt, ist es durchaus denkbar, dass Snapchat auch in ein paar Jahren noch existieren wird. Ich weiß nicht, wie oft, bspw. Facebook schon tot geredet wurde. Und: es ist immer noch da, ja und eigentlich nicht mehr wegzudenken.

Welche persönliche Eigenschaft sollte man auf alle Fälle mitbringen, wenn man in Social Media arbeiten möchte?

Man sollte kommunikativ, tolerant und interessiert an den Geschehnissen um einen herum sein. Aktivität ist wohl eines der Zauberwörter. Ich glaube, wer sehr introvertiert ist, dem fällt ein solcher Job recht schwer.

Am Schluss noch ein Satz, den ich dich bitten möchte, zu vervollständigen: Social Media sind für mich…

…eine sehr interessante Alternative, Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und sich und sein Unternehmen zu präsentieren.

Vielen Dank Markus für das Interview!

Das Interview führte Juliane Benad im Juli 2016.

Markus Wollenweber im Social Web

Weitere Experten im Interview zum Nachlesen:

Marketingspezialistin: Unser Interview mit Julia Boege

Social Media Managerin: Unser Interview mit Jasmin Jodlauk

Selbstständigkeit: Unser Interview mit Dajana Hoffmann

 

Juliane Benad
Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie arbeitet im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages und betreut hier u.a. die Social Media-Kanäle. Außerdem hat sie ihr eigenes Blog „www.juliane-benad.de“ auf dem sie über Social Media und deren Umsetzung schreibt. Ehrenamtlich berät Juliane Benad Vereine beim Aufbau ihrer Social Media-Präsenzen und Strategien.
Weitere interessante Artikel
Interview mit Katja Kupka
PR und Social Media Beraterin im Nebenberuf: Im Interview mit Katja Kupka
Stefan Hoffmeister
Projekt Manager: Interview mit Stefan Hoffmeister
1 Comment

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage