Interview

Digital Marketing Manager: Interview mit Hermann Assmann

Digital Marketing Manager Hermann Assmann

Ich freue mich Hermann, dass wir über Jessica Weigel von der BWH GmbH in Kontakt gekommen sind. Toll, dass du dir die Zeit nimmst und unsere Fragen für Digital-Media-Manager.com beantwortest. Du arbeitest als Digital Marketing Manager beim Land- und Baumaschinenvertrieb Mager & Wedemeyer  in Oyten bei Bremen. Aber stelle dich doch am besten selbst unseren Lesern vor.

Wer bist du? Was machst du momentan beruflich?

Ich bin Hermann Assmann aus Bremen und von Hause aus gelernter Historiker (Magister Artium), Schwerpunkt Wirtschaftsgeschichte. Beruflich bin ich im Bereich Online-Kommunikation und Marketing zu Hause. Seit diesem Jahr bin ich Digital Marketing Manager beim Land- und Baumaschinenvertrieb Mager & Wedemeyer in Oyten bei Bremen. Dort kümmere ich mich um SEO- und SEA-Optimierungen, Content-Marketing, die Social-Media-Kanäle und unterstütze die Leitung Classic Marketing.

Wie ist dein Werdegang? Wie bist du zu deiner heutigen Position gekommen?

Nun, ich hab Ende der 1990er Jahre mit dem Studium begonnen und war mir damals sicher, eine rasante Karriere in einem Unternehmen des „Neuen Markts“ (die Älteren erinnern sich) hinzulegen. Das ist jetzt nur noch Geschichte. Fast Forward in meinem Lebenslauf findest Du ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Studium, berufsbegleitende Weiterbildungen, diverse Berufserfahrungen, eine erfolgreiche nebenberufliche Selbständigkeit, IHK-Zertifizierungen und vieles mehr… Rückblickend muss ich sagen: wenn Du immer weiter aufrüstest (Zertifikate, Zeugnisse, Kontakte, Erfahrungen, Projekte, Referenzen), dann steigen auch Deine Chancen für eine interessante Stelle.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus? Was ist das Erste, was du morgens im Büro machst? Was ist das letzte To-Do bevor du abends im Büro das Licht ausmachst?

Als erstes mache ich morgens im Büro das Licht an, dann hänge ich meine Jacke an die Gaderobe. Dann arbeite ich. Das letzte To-Do, bevor ich das Licht wieder ausmache, ist das Herunterfahren des Computers.

Arbeitest du auch im Home Office oder ausschließlich im Büro?

Ausschließlich Büro. Als Angestellter trenne ich streng zwischen Berufs- und Privatleben, da halte ich mich an den alten Spruch „Dienst ist Dienst, und Schnaps ist Schnaps“.

Welches ist dein Lieblingsnetzwerk und warum?

Twitter! Bin schon seit 2007 dabei, habe seitdem über Twitter viele interessante Menschen persönlich kennen lernen dürfen und 2012 darüber sogar einen Job gefunden, den ich 5 Jahre gemacht habe. Nicht schlecht, finde ich.

Noch jemand der Twitter so sehr mag wie ich. Hach. Welche Social Media habt ihr bei deinem Arbeitgeber im Einsatz?

Aktuell Facebook und Twitter. Für unsere Zielgruppen ist visueller Content sehr interessant, daher wohl bald auch Instagram.

Bist du Einzelkämpfer oder gibt es ein Online Marketing Team? Wer macht was?

Wir sind zu zweit in der Abteilung und teilen uns das Marketing, grob gesagt, in die Bereiche „Classic“ und „Online“ auf. Ich bin für den Online-Bereich zuständig.

Wie konsumierst du die Nachrichten der digitalen Szene? Was sind für dich Must-Reads? Welche Blogs hast du in deinem Feedreader abgespeichert?

Ich konsumiere Nachrichten aus der digitalen Szene überwiegend in englischer Sprache. Must-Reads für mich sind Techcrunch, The Verge, Engadget sowie Mashable. Außerdem lese ich immer gerne John Gruber a.k.a. Daring Fireball. In deutscher Sprache lese ich gerne t3n und für die Unterhaltung Mobilegeeks.

Und von wegen Feedreader – Twitter ist mein Feedreader 😉

Nimmst du dir digitale Auszeiten?

Was soll denn das sein, eine digitale Auszeit? Mal nicht aufs Handy schauen? Dann schaue ich nicht aufs Handy, wenn ich nicht will. Was ist, wenn ich Goethe auf einem Kindle lese – ist das dann eine digitale Auszeit oder nicht? Für mich ergibt das Konzept keinen Sinn.

Etwas abstrakter ausgedrückt: Ich denke, dass wir auf einer kulturellen Ebene den Umgang mit digitalen Medien noch lernen müssen. Genauso, wie es kulturelle Lernprozesse beispielsweise bei der Einführung des Buchdrucks, der Eisenbahn, des Telefons oder auch des Privatfernsehens gebraucht und gegeben hat.

Vielen Dank für das Interview!

Über Hermann Assmann

Hermann Assmann aus Bremen ist gelernter Historiker (Magister Artium) und beim niedersächsischen Land- und Baumaschinenvertrieb Mager & Wedemeyer GmbH als Digital Marketing Manager tätig. Privat spielt er am liebsten Karten mit seinem sechsjährigen Sohn oder übt sich daran, die Musik von Johann Sebastian Bach am Klavier besser zu verstehen.

Hermann Assmann im Social Web

Mager & Wedemeyer bei Facebook
Hermann Assmann auf Twitter
Hermann Assmann auf XING

Juliane Benad
Juliane Benad ist internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media Managerin. Als Social Media Beraterin unterstützt und betreut sie Solopreneure und KMU bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Social Media Strategie. Für DMM testet sie hauptsächlich Social Media Tools und interviewt Köpfe aus der Digital Media Szene.
Weitere interessante Artikel
Stefan Hoffmeister
Projekt Manager: Interview mit Stefan Hoffmeister
Social Media Manager André Karsten von der Frankfurter Polizei
Social Media bei der Frankfurter Polizei: Interview mit André Karsten

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage