Interview

Growth Hacking für mehr Wachstum: Interview mit Autor Tomas Herzberger

growth hacking tomas herzberger

Ich freue mich, dass ich heute Tomas Herzberger im Interview zu Gast habe. Auch Tomas habe ich über das Social Web kennen gelernt. Über Katja Kupka, die ebenfalls schon einmal in dieser Interview-Reihe zu Wort gekommen ist, haben wir uns über Xing vernetzt. Inzwischen sind wir uns ein paar Mal schon persönlich begegnet. Als Buchliebhaberin und natürlich Interessierte an allem, was so digital passiert, musste ich Tomas einfach  zu digital-media-manager.com einladen. In diesem Interview erzählt er uns über sein Thema nämlich das Growth Hacking und wie es dazu kam, dass er hierüber ein Buch schreiben durfte.


Tomas, stelle dich doch einfach einmal kurz vor? Wer bist du und als was arbeitest du?

Ich bin ein Frankfurter Bub und arbeite als selbstständiger Digital Marketing Manager. Das heißt, ich helfe ambitionierten Unternehmen dabei, mit Digital Marketing das Geschäft anzuschieben und zu wachsen.

In welchem sozialen Netzwerk hältst du dich am liebsten auf und warum?

Ich bin gerne in Facebook unterwegs, weil ich den Mix aus Infos und Unterhaltung in meiner kleinen Filterblase sehr schätze. Aber so wie es aussieht, wird LinkedIn wohl DER Provider von beruflich-relevanten Infos werden. Die geben gerade richtig Gas in der Entwicklung ihres Netzwerks. Ich hoffe, dass die Werbemöglichkeiten bald nachziehen, denn die sind bisher noch sehr überschaubar.

Ein Blick in die Zukunft: Was wird deiner Meinung nach der neue heiße Scheiß in 2018?

Ich bin unheimlich schlecht in diesen Prognosen. Ich hätte auch nie gedacht, dass es Twitter nach 2014 noch geben wird. Aber da du fragst: Voice Assistants wie Amazon’s Echo/Alexa oder Google’s Home werden immer wichtiger werden und vermutlich zu einer eigenständigen, wachsenden App-Plattform werden. Gleiches gilt für Messenging-Bots. Es ist ein guter Zeitpunkt für neue Entwicklungen auf diesen Plattformen.

Du hast im Dezember 2017 dein erstes eigenes Buch heraus gebracht. Herzlichen Glückwunsch. Wie heißt es und worum geht es?

Vielen Dank! Tatsächlich war es sogar mein zweites Buch, nachdem ich mich vor einigen Jahren an dem historischen Roman “Aller Tage Morgen” versucht und im Selbstverlag veröffentlicht habe. Damals habe ich alles selbst gemacht, dieses Mal hatte ich Unterstützung: gemeinsam mit meinem Co-Autor Sandro Jenny habe ich ein Buch über Growth Hacking*geschrieben, das gerade im Rheinwerk-Verlag erschienen ist.

Wer ist die Zielgruppe für dein Buch?

Startups, Marketer, Solopreneure, Intrapreneure, Freelancer, Experten, KMU… eigentlich jeder, der gerne mehr Wachstum für sein Unternehmen generieren möchte, aber nicht gerade im Geld schwimmt.

Was ist Growth Hacking eigentlich?

Growth Hacking ist keine Methode, um ganz hektisch reich zu werden. Es hat auch per se nichts mit “Hacking” zu tun. Tatsächlich haben wir während unserer Recherchen keine einheitliche und zutreffende Definition gefunden – also haben wir selbst eine verfasst.

Growth Hacking ist ein interdisziplinärer Mix aus Marketing, Datenanalyse und Entwicklung mit nur einem Ziel: Unternehmenswachstum! Dabei ist Growth Hacking die optimale Synthese aus Produkt, User Experience und Marketing.

Oder ganz praktisch: während es beim klassischen Marketing (in den meisten Fällen) nur darum geht, jemanden vom Kauf eines Produktes zu überzeugen, untersucht Growth Hacking jeden potentiellen Touchpoint entlang der Customer Journey.

  • Kann der Customer Support für Bestandskunden verbessert werden, damit sie weitere Kunden werben?
  • Kann ich das Onboarding verbessern, damit sie meine Software regelmäßig nutzen?
  • Kann ich Schnittstellen zu anderen Diensten bereitstellen und damit die User Experience verbessern?
  • Kann ich die Texte dahingehend ändern, dass mehr Kunden das Formular vollständig ausfüllen?

Mit diesen Maßnahmen würde sich der klassische Marketer nicht beschäftigen – aber der Growth Hacker. Weil er weiß, dass es diese Kleinigkeiten sind, die den Unterschied zwischen Wachstum und Stagnation ausmachen.

Wofür kann man Growth Hacking einsetzen?

Kurze Antwort: Um mehr Unternehmenswachstum zu erreichen.

Lange Antwort: Wir unterscheiden in 5 Stufen.

  1. Acquisition, um mehr Nutzer auf meine Website, in mein Geschäft oder zu meiner App zu bringen
  2. Activation, damit diese Nutzer das tun, was ich will das sie tun, wie beispielsweise ein Formular ausfüllen
  3. Retention: was kann ich tun, damit meine Kunden zu Stammkunden werden?
  4. Revenue: wie kann ich den Umsatz pro Nutzer erhöhen?
  5. Referral: wie motiviere ich meine Kunden, mich weiterzuempfehlen?

Diese Stufen sind die sog. “Pirate Metrics”, weil ihre Anfangsbuchstaben das Wort “AARRR” ergeben. Für jede Stufe gibt es eine Reihe von Maßnahmen, die ich testen kann. Und im Buch stellen wir die besten vor und zeigen dir den Prozess, wie du Ideen für die Stufe generieren, priorisieren und schnell umsetzen kannst – idealerweise ohne oder mit nur wenig Budget.

Denn Mut und Geschwindigkeit sind die einzigen wirklichen Vorteile, die kleine Unternehmen (insbesondere Startups) gegenüber den etablierten Wettbewerbern haben.

Ist der Verlag auf dich zugekommen oder hast du ihn von deinem Thema überzeugt?

Das war so: Sandro und ich sahen ein Webinar zum Thema Growth Hacking an und haben uns per Twitter über die Inhalte ausgetauscht. Schnell wurde klar, dass wir beide an einem eBook über das Thema arbeiteten, das wir als Lead Magnet einsetzen wollten. Da er Entwickler und Designer ist und ich aus dem klassischen Digital Marketing komme, ergänzen sich unsere Fähigkeiten und Kenntnisse hervorragend. Also haben wir uns zusammengetan, um gemeinsam ein umfassendes Buch* zu schreiben – allein auch schon, weil es im deutschsprachigen Raum nichts Vergleichbares gab.

Irgendwann haben wir uns dann gesagt: Ok, jetzt haben wir soviel Arbeit reingesteckt – warum schicken wir das Manuskript nicht spaßeshalber an einige Verlage und sehen mal, was passiert?

Und wie sich herausgestellt hat, war die Nachfrage seitens der Verlage sehr groß. Wir haben uns mehrer Angebote und Konzepte ansehen können und uns schlussendlich für den Rheinwerk-Verlag entschieden.

Klasse. Das ist ja mal ein wunderbares Feedback. Was mich als Twitter-Freundin ja sehr freut, ist dass ihr euch über Twitter über das Webinar ausgetauscht habt und so dieses gemeinsame Projekt entstanden ist. .. Was machst du, wenn du nicht gerade ein Buch schreibst?

Am liebsten mit meiner Familie zusammen sein: Wir haben zwei kleine, großartige Kinder, die unsere Welt auf den Kopf stellen.

Beruflich bin ich als Interim-Marketing-Manager die meiste Zeit über beim Kunden. Ich berate ihn und seine Mannschaft, wie sie mit Digital Marketing mehr Erfolg haben können. Und wenn der Kunde diese Empfehlungen gerne umsetzen würde, es ihm aber an KnowHow der Ressourcen fehlt, dann unterstütze ich ihn dabei auch operativ und unterstütze das Team, bis ich mich selbst überflüssig gemacht habe.

Vielen Dank für das Interview Tomas. Ich wünsche dir viele spannende Projekte und dass dein Buch weiter Fahrt aufnimmt!

Gewinnspiel!

Growth Hacking Rheinwerk Verlag

Hat Ihnen das Interview gefallen und sind Sie neugierig geworden auf das Thema Growth Hacking? Wir verlosen ein Exemplar des Buches von Tomas Herzberger*. Alles was Sie dafür tun müssen, ist uns im Kommentar mitzuteilen, warum gerade Sie das Buch gewinnen sollten. Das Gewinnspiel endet am Mittwoch, 20. Dezember 2017, 23:59 Uhr. Viel Glück. Der/Die Gewinner/in wird über die sozialen Medien bekannt gegeben und schriftlich benachrichtigt.

Tomas Herzberger im Social Web

Tomas Herzberger auf Facebook

Tomas Herzberger auf Twitter

Tomas Herzberger auf Linkedin

Tomas Herzberger auf Xing

Tomas Herzbergers Blog

 

AMP Seite : Link zum Impressum
Juliane Benad
Juliane Benad ist internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media Managerin. Als Social Media Beraterin unterstützt und betreut sie Solopreneure und KMU bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Social Media Strategie. Für DMM testet sie hauptsächlich Social Media Tools und interviewt Köpfe aus der Digital Media Szene.
Weitere interessante Artikel
Social Media Manager André Karsten von der Frankfurter Polizei
Social Media bei der Frankfurter Polizei: Interview mit André Karsten
Maria Lengemann
Selbstständigkeit: Fragen an die Diginautin Maria Lengemann
7 Comments
  • Christiane Vogel Dez 18,2017 at 15:28

    Dieses Interview (und das Gewinnspiel ;-)) kommt genau zur rechten Zeit! Ich bin just dieses Jahr in einem Kleinstunternehmen eingestiegen, und wir haben begonnen, an all den Stellschrauben zu drehen, die dafür sorgen sollen, dass das „Kleinst-“ bald wegfällt. Da ist Input für ein systematisches Vorgehen höchst willkommen!

  • Emanuele M. Dez 13,2017 at 13:04

    In meinem Berufs- und Privat(berufs)alltag stelle ich mir immer wieder die Frage, wie man mit geringen Budget möglichst viel Aufmerksamkeit für ein neues Produktfeature erhält und die Kundenbeziehung dadurch aufbauen und stärken. Tomas‘ Werk hilft mir sicherlich weiter – schliesslich hat er mich das ein oder andere mal auch durchaus durch seine individuelle Art, Sachverhalte zu betrachten, geprägt. Good Luck, Tomas…einen Fan hast du bereits 🙋🏻‍♂️

    • Juliane Benad Dez 21,2017 at 13:12

      Liebe Emanuele, herzlichen Glückwunsch, du hast das Growth Hacking Buch von Tomas Herzberger und Sandro Jenny gewonnen. Ich schreibe dir eine kurze Mail. Bitte schicke mir dann deine Post-Adresse, damit ich das Buch auf die Reise schicken kann.

      Viele Grüße
      Juliane

    • Tomas Feb 27,2018 at 10:49

      Vielen Dank und viel Spaß bei der Lektüre! Lass mich wissen, was du denkst und ob das Buch dir helfen konnte!

  • Jacob Dez 13,2017 at 10:41

    Arbeite gerade an einem neuen Digital Produkt und könnte die Piraten-Tipps aarrr(g) gebrauchen 🙂

  • Joerg Dez 13,2017 at 9:11

    Danke für das Interview!

    Das Buch kommt genau zur richtigen Zeit! Mit einem neuen Job voraus bereite ich mich gerade auf eine neue Branche vor und das Buch wäre mir eine gute Unterstützung für einen für organisierten Growth Start.

    • Tomas Feb 27,2018 at 10:49

      Viel Erfolg für die neue Herausforderung, Jörg!

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage