Allgemein Content Marketing Social Media

Social Media: In 7 Schritten zu gutem Content!

Wollen Sie Ihr Unternehmen in den sozialen Netzwerken gut präsentieren? Dann sind Sie immer auf der Suche nach guten Inhalten! Denn wenn es um Social Media geht, ist besonders wichtig, gute Inhalte interessant aufzubereiten. Doch wie kommen Sie an genau diese Inhalte?

Die Zielgruppe im Blick

 

Wenn Sie auf der Suche nach guten Inhalten sind, sollten Sie immer Ihre Zielgruppe im Blick haben. Nur wenn Sie Ihre Zielgruppe genau kennen und wissen, was sie interessiert, können Sie relevante Inhalte recherchieren.

Überlegen Sie genau, welche Inhalte einen Mehrwert für Sie Ihre Zielgruppe bringen. Meinen Kunden empfehle ich, sich eine Liste anzulegen, in der nicht nur die Interessen notiert werden, die im direkten Zusammenhang mit dem eigenen Unternehmen stehen, sondern auch die privaten Interessen der Zielgruppe widerspiegeln.

 

 

Themensuche im Unternehmen

 

Wo könnte man besser Themen finden als im eigenen Unternehmen? Machen sie sich auf den Weg und sammeln Geschichten aus Ihrem Unternehmen. Das müssen keine großen Dinge sein, schon ein kleiner einen Blick in den Unternehmens Alltag kann ein relevantes Thema für ihre Zielgruppen sein.

Plaudern Sie aus dem Nähkästchen! Zeigen Sie Ihre Arbeit und wie Sie sie verrichten. Zeigen Sie Ihre Mitarbeiter und dadurch auch, dass Sie ein guter Arbeitgeber sind. Feiern Sie Erfolge und neue Produkte.

Gibt es Berichte über Ihre Unternehmen? Haben Sie vor kurzem ein Interview gegeben? Wurden Sie kürzlich positiv in der Presse erwähnt? Dann nutzen Sie genau diese Informationen für Ihre Redaktionsplanung. Frei nach dem Motto „Tue Gutes – und sprich darüber“ können Sie genau solche Gelegenheiten nutzen, um sich auch in den sozialen Medien ins rechte Licht zu rücken.

 

 

Themensuche in der Branche

 

Auch in Ihrer Branche tut sich was: Es gibt neue Prozesse, es gibt Trends, es gibt Wettbewerbe und Messen. Berichten Sie darüber. Zeigen Sie, was sich in Ihrer Branche tut. Bewerten Sie Trends, bilden Sie Bezüge zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Unternehmensphilosophie.

Berichten Sie auch über gute Lösungen des Wettbewerbs. Vielleicht arbeiten Sie ja auch mit einem anderen Unternehmen zusammen und können darüber berichten.

 

 

Themensuche bei Konkurrenten

 

Es ist kein Geheimnis, dass wir alle unsere Konkurrenten beobachten. Denn was bei unserer Konkurrenz gut läuft, passt vermutlich auch für unsere Fans und Follower.

Schauen Sie sich bei Ihren Konkurrenten um, bewerten Sie die einzelnen Beiträge und lernen Sie aus den Ergebnissen. Was lief gut? – und vor allem warum lief es gut? Nutzen Sie diese Erkenntnisse und schaffen Sie darüber neue Inhalte.

Das ist kein Aufruf, die Inhalte Ihrer Konkurrenten zu kopieren. Abgesehen davon, dass das sehr uncharmant wäre, müssen Sie davon ausgehen, dass Ihre Zielgruppe unter Umständen auch Fan des Konkurrenten ist und somit den Content-Klau erkennen könnte, was zur Folge hätte, dass Sie an Glaubwürdigkeit verlieren. Um das zu vermeiden, müssen Sie die Inhalte anpassen, verändern, bearbeiten und vielleicht sogar besser machen!

 

 

News aus aller Welt

content

 

Zusätzlich zu dieser Themen-Recherche können Sie sich die neuesten Nachrichten aus aller Welt direkt ins Postfach liefern lassen. Das können Sie mithilfe eines Alerts machen.

Bei der Einrichtung eines Alerts legen Sie ein oder mehrere Themen fest und erhalten dann eine E-Mail mit Links zu den betreffenden Links zu den Inhalten. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können gleichzeitig aktuelle Nachrichten für Ihre Social Media-Kanäle nutzen.

Am bekanntesten wird wohl Google Alerts sein. Eine Alternative ist kuerzr.com, die sogar die sozialen Netzwerke mit einbezieht.

 

 

„Weiche“ Themen

 

Neben diesen sehr spezifischen Themen, gibt es aber noch einen Bereich, den Sie unbedingt in Ihrer Redaktionsplanung bedenken sollten: Die sogenannten „weichen“ Themen. Sie sind wichtig für den Beziehungsaufbau und sorgen für eine gute Atmosphäre.

Hier können Sie auch mal ein wenig persönlich werden und von sich selbst berichten. Lassen Sie auch Ihre Mitarbeiter einen Beitrag verfassen.

Solche Beiträge können zum Beispiel ein kleiner Geburtstagsgruß an einen Mitarbeiter sein. Sie könnten auch ein Event oder ein Restaurant empfehlen. Auch ein Gruß zum Wochenende findet hier seinen Platz. Legen Sie sich ein Repertoire an weichen Themen zu, dann brauchen Sie nur in die kleine Zauberkiste fassen und haben einen wichtigen Bestandteil in Ihrem Redaktionsplan erfüllt.

 

 

Mit allen Beiträgen Interaktion erzeugen

 

Sie haben nun viele Posting-Ideen und wollen nun mit dem Schreiben der Beiträge starten. Wie schaffen Sie es nun, dass Ihre spannenden Themen zu spannenden Beiträgen werden?

Denken Sie beim Schreiben Ihrer Beiträge immer daran, dass der Beitrag einen Mehrwert für Ihren Fan sein muss. Nur so wird er sich für Ihre Beiträge interessieren und dann auch agieren, indem er Ihrem Beitrag liked, kommentiert oder sogar teilt.

Beziehen Sie Ihre Zielgruppe ein, fragen Sie sie nach ihrer Meinung. Laden Sie Ihre Fans ein, zu kommentieren. Zeigen Sie ab und an auch ein wenig Humor – Sie werden über das Feedback erstaunt sein!

Fragen Sie sich bei jedem Post: Würde mich dieser Beitrag ansprechen? Würde ich darauf reagieren? Würde ich diesen Beitrag in meinen Freundeskreis teilen?

Wenn Sie diese Fragen ehrlich beantworten, werden Sie ganz schnell auch Feedback von Ihren Fans und Followern erhalten. Und alleine das wird Sie motivieren, im Gespräch mit Ihrer Zielgruppe zu bleiben.

 

 

Fazit

 

Um gute Inhalte zu präsentieren können Sie an unterschiedlichen Orten recherchieren.

  1. Schauen Sie sich Ihre Zielgruppe an und behalten Sie ihre Interessen im Blick!
  2. Durchforsten Sie Ihr eigenes Unternehmen nach schönen Geschichten, beziehen Sie Ihre Mitarbeiter und unterschiedliche Prozesse mit in Ihre Überlegungen. Transportieren Sie das Image Ihres Unternehmens in die sozialen Netzwerke.
  3. Beobachten Sie Ihre Branche und leiten Sie für Ihre Zielgruppe interessante Themen weiter.
  4. Beobachten Sie stets Ihre Konkurrenz und nutzen Sie ähnliche Mechanismen und gute Ergebnisse zu erzielen.
  5. Richten Sie sich Alerts ein, die Ihnen die Neuigkeiten zu von Ihnen bestimmten Themen direkt ins Postfach senden und Ihnen zur Inspiration dienen.
  6. Nutzen Sie auch „weiche“ Themen, um den Beziehungsaufbau zu Ihren Fans und Followen aufzubauen.
  7. Überprüfen Sie jeden einzelnen Post auf seine Relevanz. Fragen Sie sich, ob Sie sich durch den Beitrag selbst angesprochen fühlen würden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

AMP Seite : Link zum Impressum
Dajana Hoffmann
Dajana Hoffmann ist Social Media Managerin und betreut Einzelunternehmer und Unternehmen in allen Belangen rund um Social Media. Sie erarbeitet individuelle Strategien und Kampagnen, betreut Social Media-Kanäle und schult Mitarbeiter. Als Social Media-Expertin schreibt sie auf DMM über Strategien für die sozialen Netzwerke. Hier "10 echte Profi-Tipps für Ihre Facebook-Seite" von Dajana Hoffmann herunterladen!
Weitere interessante Artikel
Visuelles Content Marketing und Tools
Gründe für visuelle Anreize im Marketing und hilfreiche Tools
Snapchat für Unternehmen
Snapchat für Unternehmen: So können Sie die App nutzen!
4 Comments

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage