Interview SEO

SEO Consultant: Interview mit Mario Schwertfeger

Interview mit Mario Schwertfeger

Hallo Mario,

DMM: Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, uns einige Fragen zu deiner Tätigkeit und deinem Unternehmen zu beantworten. Möchtest du dich unseren Lesern einfach mal vorstellen?

Mario: Gerne. Ich heiße Mario Schwertfeger, Jahrgang 82 und komme ursprünglich vom schönen Chiemsee. Während meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre hat es mich für einige Jahre ins Frankenland an die Universität Bayreuth verschlagen. Derzeit wohne ich in Rosenheim und arbeite als SEO Consultant in der Münchner Performance Marketing Agentur Catbird Seat.

DMM: Du erwähnst, dass du als SEO Consultant arbeitest. Wie würdest du deinen allgemeinen Arbeitsalltag beschreiben? Wie startest du beruflich in den Tag?

Mario: Der Start in den Arbeitstag hängt ganz vom jeweiligen Wochentag ab. An Montagen gibt es erst einmal den Blick in Searchmetrics, um die aktuellen Sichtbarkeitsdaten unserer Kunden zu überprüfen. Ansonsten beginnt der Tag meist mit einem schnellen Check der neu eingegangenen E-Mails, einem kurzen Teammeeting und der Planung des bevorstehenden Tages. Die Tage selbst sind dann sehr abwechslungsreich geprägt durch Meetings, Telefonkonferenzen, Analysen und sonstiger kurz- oder langfristiger Projektarbeit und natürlich der Beratung unserer Kunden.

Hinzu kommen natürlich Pitches und auch regelmäßig Workshops bei den Kunden vor Ort, welche bei uns in der SEO Consulting Abteilung eigentlich in ganz Deutschland verteilt sind.

Besondere Highlights sind natürlich auch der Besuch diverser Konferenzen, wie dieses Jahr beispielsweise schon die SMX in München, die SEO Campixx in Berlin oder erst kürzlich das LRT Certified Event von Christoph C. Cemper in Wien.

DMM: Was sind deine Kernaufgaben im Unternehmen Catbird Seat?

Mario: 

  • SEO Analysen
  • Konzeptionierung
  • Kontinuierliches Consulting und Begleitung bei der Umsetzung von Handlungsempfehlungen
  • Workshops

DMM: Wie hast du dir das ganze Know-How angeeignet und was würdest du Jemanden als  persönlich Rat mitgeben, der sich ebenso für die Karriere eines SEO Consultant interessiert und in der Branche einsteigen möchte?

Mario: Um mir das Know-How anzueignen habe ich natürlich mehrere Quellen angezapft. Zum einen habe ich mir gerade am Anfang eigtl. jedes SEO-Buch reingezogen, dass ich in die Hände bekommen habe wie z.B. The Art of SEO von Rand Fishkin* oder das Buch Website Boosting von Mario Fischer*. Ebenso habe ich nach der regulären Arbeitszeit viele Stunden investiert, um mich mit den unterschiedlichsten Blogs weiter zu bilden. All dies bildet aber natürlich nur die graue Theorie ab, wenngleich es auch ein absolut notwendiges Fundament darstellt. Zusätzlich dazu sollte man dann natürlich auch versuchen sich im Tagesgeschäft durch Learning-by-doing weiterzubilden. Hier bietet eine Agentur natürlich die gigantische Chance binnen kürzester Zeit sehr viele verschiedene Projekte mit verschiedenen Geschäftsmodellen und aus verschiedenen Branchen zu sehen, was meiner Meinung nach für die Entwicklung sehr positiv ist. Zudem habe ich natürlich Leute genervt. Mein erster direkter Vorgesetzter Alexander Zimmermann durfte daher einige Abende meine Fragen zum Thema Linkbuilding beantworten. J Seit meiner Zeit in der SEO Consulting Abteilung waren es dann meine Kollegen bzw. Vorgesetzten wie Martin Tauber [SEO Newcomer des Jahres bei den SEMY Awards], Stephan Walcher und jetzt Christoph Baur, mit welchen ich mich regelmäßig austausche. Alle drei sind dabei auch Speaker auf Konferenzen oder an  Hochschulen, so dass man hier wirklich sehr viel Know-How anzapfen konnte und kann. Zudem habe ich auch täglich die Möglichkeit mich von Leuten wie Sepita Ansari und Frank Hohenleitner aus unserer Geschäftsleitung berieseln zu lassen. Darüber hinaus tauschen wir uns natürlich regelmäßig im Team aus. Wer da nichts lernt, der ist wirklich selber schuld.

Mein Rat wenn jemand in die Branche einsteigen will? Am besten zu einer Agentur wie Catbird Seat kommen. Neben dem unglaublichen Know-How, das hier in den fast 60 Mitarbeitern steckt, gibt es wohl außerhalb einer Agentur keine Möglichkeit so viele verschiedene Projekte, Probleme und Lösungen in kürzester Zeit zu erleben.

DMM: Du hast BWL studiert und mit einem Diplom abgeschlossen. Was waren für dich persönlich nachträglich betrachtet die wichtigsten Lehren aus dem Studium und was würdest du heute evtl. anders handhaben?

Mario: Die erste wichtige Erkenntnis war wohl die, dass das was uns die Lehrer in der Schule gepredigt haben im Grunde absolut nicht stimmt. So wurde uns in der Schule immer wieder gesagt, dass man in einem Studium mit Auswendig lernen nicht mehr weit kommt und es hier ausschließlich um wissenschaftliches Arbeiten und selbständiges Denken geht. Im Grunde sind aber 90% des Studiums nur das Einpauken und Üben von riesen Mengen an Stoff, um dann in einem Test am Ende des Semesters möglichst viele Buzzwords aus dem Buch des Professoren in 2-4 Stunden runterzurattern. Die Anzahl der Veranstaltungen, in welchen wirklich wissenschaftich gearbeitet werden musste oder welche einen direkten Mehrwert für das spätere Berufsleben liefern war dabei recht überschaubar. Im Grunde dient das Studium meines Erachtens primär dazu selbständiges und strukturiertes Arbeiten zu erlernen und theoretische Grundkenntnisse in seinem Studienfach zu erwerben. Das Wissen welches man sich im Studium aneignet ist bei Überreichung des Abschlusszeugnisses hingegen in den meisten Fällen schon veraltet und nicht mehr direkt für das Berufsleben relevant. Mein Schwerpunktfach Marketing beispielsweise behandelte das Thema Online-Marketing im Grunde überhaupt nicht, sondern man beschäftigte sich mit Nielsen-Gebieten und Direct-Mailing. Diese Themen haben sicherlich ihre Daseins-Berechtigung, andererseits ist es natürlich schade, dass so wenig auf die aktuellen Bedürfnisse der Wirtschaft eingegangen wird. Von daher würde  ich heutzutage vielleicht auch eher einen praxisnahen Studiengang wie E-Commerce an der FH Würzburg-Schweinfurt bevorzugen.

DMM: Würdest du bestimmte zusätzliche Lehrgänge oder Seminare empfehlen die auch für dich hilfreich waren und deinen Werdegang wesentlich gefördert haben? Und wenn Ja, welche wären das?

Mario: Auf jeden Fall sollte man Konferenzen und Events im Bereich SEO besuchen. Gerade die Konferenzen mit internationaler Besetzung wie die SMX in München oder kleine aber intensive Events wie das LRT Certified bringen einem viel neues Wissen, Denkansätze und Ideen. Im Bereich Seminare kann ich die 121 Watt-Seminare empfehlen. Hier gibt es kompakte Kleinkurse mit Dozenten aus der Praxis.

DMM: Dein beruflicher Alltag klingt schon herausfordernd. Es gibt ja des Öfteren die Diskussion zum Thema Work-Live-Balancing, welches im Tätigkeitsbereich eines SEO Consultant  mit den Herausforderungen des digitalen Umfeldes vielleicht sogar insbesondere Aufmerksamkeit bedarf? Siehst du hier ebenso spezielle Herausforderungen, auf welche sich die Unternehmen zukünftig ausrichten sollten?

Mario: Wer für das Thema SEO wirklich brennt, wird im Normalfall keine Probleme mit der Work-Life-Balance haben, da das Thema dann eigtl. nicht nur Beruf sondern auch Hobby ist. 🙂

DMM: Dürfen wir dir 5 Schlagwörter geben und du versuchst in einem kurzen Satz zu beschreiben, was dir als erstes dazu einfällt?  

Mario:

  • zukünftiger Digital Media Trend Nr. 1: Wearables und digitale Assistenten.
  • Datenschutz: teilweise schon amüsant dieses Thema, gerade in Deutschland zu verfolgen.
  • Networking: mit Sicherheit ein Booster für das eigene Weiterkommen im Online-Marketing Bereich.
  • Team oder Solo: beides hat in verschiedenen Phasen seine Daseins-Berechtigung.
  • Fortbildung: do or die!

DMM: Mario, wir Danken dir für dieses Interview und deine Zeit.

mario-schwertfeger-foto.1024x1024

Über Mario Schwertfeger

Mario Schwertfeger arbeitet als SEO Consultant bei der Performance Marketing Agentur Catbird Seat. Nach seiner Anfangszeit bei Catbird Seat im Content & Reputation Marketing Team wechselte er Ende 2013 in die Consulting-Abteilung, wo er Mittelständler und Großunternehmen hinsichtlich einer ganzheitlichen und nachhaltigen SEO-Strategie berät. Neben Gastbeiträgen veröffentlicht er auch regelmäßig Artikel zum Thema SEO auf dem Catbird Seat Blog.

[asa_de]3658022345[/asa]

Weitere Interviews mit spannenden Experten

Social Media Berater: Unser Interview mit Gero Pflüger

Marketingspezialistin: Unser Interview mit Julia Boege

Unser Interview mit dem Herausgeber des Social Media-Newsletters Florian Kohl

AMP Seite : Link zum Impressum
Peter-Georg Lutsch
Peter-Georg Lutsch ist Co-Founder von digital-media-manager.com, Dipl. Politikwissenschaftler, Social Media Manager (ils), Dozent und Digital Entrepreneur. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Social Media und Onlinemarketing.
Weitere interessante Artikel
Impactana - Das Content Marketing Tool
Impactana: Finden Sie den relevanten Content
Jasmin Jodlauk
Social Media Managerin: Unser Interview mit Jasmin Jodlauk
2 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Marketingspezialistin: Unser Interview mit Julia Boege Antworten abbrechen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage