Mobile Social Media Tools

Periscope im Unternehmen einsetzen

Periscope im Unternehmen einsetzen

In vergangener Zeit dürften sich die Namen sogenannter „Livestream“-Apps wie Periscope, Meerkat oder auch Younow in die Köpfe der Kommunikations-Verantwortlichen der Unternehmen in Deutschland eingebrannt haben. Eine dieser Applikationen widerfährt dabei ein besonders hoher Anteil an Erwähnungen und sticht dadurch im besonderen hervor: Periscope

Nachfolgender Ausschnitt einer einfachen Twitter-Auswertung mittels dem Tool Topsy zu den Hashtags #periscope, #meerkat und #younow soll versuchen es zu verdeutlichen und kann als Indikator gewertet werden:

Erwähnungen: Periscope im Vergleich mit Meerkat und Younow(Quelle: Topsy – Link zur Analyse: Periscope im Vergleich mit Meerkat und Younow – Hinweis: Der Dienst Topsy wurde mittlerweile eingestellt)

Immer mehr Nutzer verwenden „Livestream“-Apps so dass es naheliegend und empfehlenswert ist, sich ebenso als mit der Anwendung vertraut zu machen. Dabei muss der Einsatz von Periscope im Unternehmen Anfangs nicht zwingend aus wirtschaftlicher Perspektive erfolgen – Ideen um Periscope als zusätzlichen Vertriebskanal einsetzen zu können kommen mit der Zeit und bei erfolgreicher Zuschauerbindung automatisch. Bedenken Sie dabei ebenso, dass visuelle Inhalte im strategischen und operativen Content Marketing im speziellen stetig wichtiger werden. In diesem Beitrag dreht es sich hauptsächlich darum, Sie zu diesem Schritt zu ermutigen und anzufangen mit Periscope zu „spielen“.

Ein sehr schönes Beispiel eines erfolgreichen Periscope Anwenders wäre zum Beispiel Sascha Pallenberg. Und auch wenn es sich dabei um keinen Unternehmensaccount handelt, so ermöglicht es dennoch einen ersten guten Eindruck über die potenzielle Reichweite.

Sascha Pallenberg auf Periscope
(Quelle: Screenshot einer Periscope Card – Hinweis: Der Link unter periscope.tk wurde vom Anbieter nachträglich auf eine Werbeseite umgeleitet und entsprechend entfernt )

Periscope: Der Start im Unternehmen

Sofern Sie sich mit dem Einsatz von Periscope im Unternehmen befassen sollten Sie sich Anfangs erst einmal Inspirieren lassen um dann Ideen für einen Content-Plan zu entwickeln. Fangen Sie an und folgen Sie anderen Accounts. Werden Sie zum Explorer und nutzen die „Globus“ – Option um sich durch die aktuell öffentlichen Livestreams anzusehen und in die Materie einzutauchen. Nehmen Sie sich Zeit für diese erste Recherchearbeit um Ihr Periscope Business von Anfang an zielgerichtet planen zu können.
Sollten Sie zum aktuellen Zeitpunkt noch kein Periscope installiert haben, können Sie sich die Nutzer und Livestreams alternativ auf der Webseite Quick Scope(*Hinweis am Ende des Artikels) ansehen.

Empfehlenswert ist es jedoch auch die Recherche zumindest in einem gewissen Umfang direkt in der App auszuführen. Der Vorteil als neuer Nutzer dabei ist, dass Sie sich gleichzeitig auch an die Bedienung der App gewöhnen – letztendlich möchten Sie diese später nutzen.

Wie können Unternehmen Periscope erfolgreich einsetzen?

In der Unternehmensstrategie ist Periscope ein Werkzeug, in welchen der Einsatz aus verschiedenen Betrachtungswinkeln, durchaus sinnvoll und strategisch eingesetzt werden kann.

Periscope im Community Management

Im Community Management ergeben sich oftmals aus dem Alltag heraus Möglichkeiten seinen Nutzern und Kunden den ein oder anderen interessanten Einblick gewähren zu können.

Vorstellbar wären hier unter anderem sogenannte Q&A Panels. Beantworten Sie die Fragen der Nutzer der vergangenen Tage oder direkt während des Livestreams, indem Sie die Nutzer dazu animieren direkt Ihre Fragen im Chat zu stellen.

Ebenso denkbar wäre es eine Produktentwicklung durch den Einsatz von Periscope zu optimieren. Viele Entwicklungen setzen auf den Einsatz der agilen Methode SCRUM und haben regelmäßige Meetings (sogenannte StandUps). Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie Ihre potenziellen Kunden und Nutzer daran teilhaben. Dieses muss nicht täglich geschehen und es wäre auch vorstellbar, dass dafür ein eigenes Meeting angesetzt wird um nur die hauptsächlichen Fortschritte aufzuzeigen. Bei dieser Art Einsatz von Pericope fördern Sie zum einen den Aufbau einer Community zu einem neuen Produkt und zum anderen ist es ebenso aus Marketingperspektive ein interessanter Aspekt. Holen Sie bereits Feedback zu Ihrem Produkt ein, bevor es auf dem Markt ist – beobachten Sie die Reaktionen Ihrer Zielgruppe.

Nutzen Sie Periscope um bei Problemen zu einem bestimmten Thema direkt auf Ihre Nutzer eingehen zu können. Zeigen Sie sich und geben regelmäßig Statements und Updates.

Die Vorteile die Periscope im Community Management ermöglicht, lassen sich am einfachsten durch die nachfolgenden 5 CM-Attribute aufzählen:

  • Direkt
  • Authentisch
  • Transparent
  • Emotional
  • Unterhaltsam

Periscope im Marketing

Für das Marketing ergeben sich ebenso vielfältige Möglichkeiten um die neuen „Livestream“-Applikationen auszuprobieren und in der Gesamtstrategie zu berücksichtigen.

Im Zusammenarbeit mit dem Community Management können regelmäßige Wochenrückblicke gegeben werden. Vielleicht verbinden Sie diesen Stream mit einem kleinen Gewinnspiel zum Ende der Show um das Interesse der Nutzer zu wecken und mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ein durchaus guter Gedanke ist auch das Employeer Branding in Zusammenarbeit mit Ihrer Personalabteilung. Stellen Sie einzelne Abteilungen und die dazugehörigen Mitarbeiter vor. Schreiben Sie eine neu zu besetzende Postion aus und kündigen Sie dazu direkt einen Termin an, an welcher Sie die Abteilung, die Position und vielleicht sogar den Wunschkandidaten aus Sicht des Unternehmens beschreiben. Bei einer möglichen Vorstellung von Abteilungen ist zu beachten, dass die Persicope Streams lokal aufgezeichnet werden sollten, um diese noch weiterverwenden zu können.

Vermitteln Sie dem Zuschauer gegenüber eine gewisse Exklusivität. Stellen Sie zum Beispiel ein neues Produkt oder Feature vor und stellen Ihren Zuschauern einen besonderen Gutschein zu diesem speziellen Event zur Verfügung.

Die Periscope Möglichkeiten zusammengefasst:

Periscope ermöglicht einen direkten und authentischen Kanal um das Feedback und die Ideen der Nutzer und Kunden zur Marke, dem Produkt oder im Allgemeinen zu erhalten. Ihre Nutzer lernen das Unternehmen auf emotionaler und unterhaltsamer Ebene kennen. Dieses wirkt sich positiv auf die Transparenz aus.

Themen auf die man im Unternehmen achten sollte:

  • Ankündigung

Teilen Sie Ihren Nutzern und Kunden mit, wann Sie auf Sendung sind. Je nach Community und Thema müssen Sie hier definieren, wann eine Ankündigung erfolgen soll. Spontanität ist immer gut. Jedoch sollten Sie ihrer vorhandenen Community die Möglichkeit geben, sich auf das Ereignis vorzubereiten. Grad am Anfang kann diesen die Anzahl der potenziellen Zuschauer und den Grad der Viralität erhöhen.

  • Dauer

Wenn Sie den regelmäßigen Einsatz von Periscope planen, ist es hilfreich, wenn Sie sich für eine bestimmte Dauer des Streams entscheiden und diese einhalten. Vorteil für Sie ist dabei, dass Sie gemäß der Dauer Ihre Inhalte und Themen besser planen können. Vorteil für die (wiederkehrenden) Nutzer ist es, dass dieser weiß wie viel Zeit er für Sie investieren muss.

  • Moderation

Bei einem stetig wachsenden Zuschauerkreis wird es erforderlich sein, dass Sie eine zusätzliche Person für den Chat einplanen. Für Feedbacks und Fragen wird dann die intensive Beobachtung des Chat-Verlaufes notwendig. Dieses entfällt für den Fall, dass Sie den Chat nicht aktivieren oder Sie den Zuschauern mitteilen, dass die Fragen aufgenommen und nachträglich beantwortet werden.

  • Versprechungen

Achten Sie im besonderen bei neuen Produkten und Features darauf, nicht zu viel zu Versprechen. Geben Sie nichts Preis, was möglicherweise (noch) nicht öffentlich gemacht werden darf. Versprechen Sie keine Produktstarts, wenn nicht zu 100 % gesichert. Erwecken Sie keine falschen Hoffnungen.

  • Live

Live ist Live ist Live. Was Sie einmal gesagt haben konnte gehört werden. Es kann auch nachträglich noch für wenigstens 24 Stunden gehört und angesehen werden. Es gibt keine Möglichkeit es nachträglich auf Persicope zu schneiden.

  • Mitarbeiter

Nehmen Sie nicht einfach Ihr Smartphone und spazieren damit unangekündigt durch die Abteilungen. Zeigen Sie Verständnis für die Mitarbeiter und Abteilungen, welche nicht gefilmt werden möchten. Kündigen Sie die Idee mit dem Einsatz von Periscope im Unternehmen rechtzeitig an. Leisten Sie Überzeugungsarbeit bei unschlüssigen Mitarbeitern. Nichts kann eine neue Idee so schnell zu Fall bringen, wenn Sie zu unbedacht sind. Nicht alle Mitarbeiter sind zwangsläufig Social Media Fans – und dieses gilt es zu respektieren.

  • Q & A Panels

Bei vielen Themenbereichen geben Sie in der Ankündigung einen bestimmten Fokus vor.

  • Nachträgliches Seeding

Nutzen Sie einen Dienst wie zum Beispiel katch.me. Diese Anwendung ermöglicht, dass nach Ihrem Periscope Stream noch einmal auf das Replay hingewiesen wird. Dafür müssen Sie sich bei diesem Dienst anmelden und mit dem entsprechenden Twitter-Account verbinden. katch.me erkennt den Start des Livestreams automatisch, wenn Sie zum Start des Streams den Broadcast auch die Twitter-Option wählen. Nach Beendigung Ihres Broadcasts wird automatisch eine Replay Info getwittert.

Speichern Sie Ihre Broadcasts lokal um diese später noch auf Youtube oder Facebook wiederverwenden zu können.

  • Content planen

Berücksichtigen Sie Periscope in Ihrem Content-Plan bzw. Redaktionsplan. So erhalten Sie von Beginn an eine detaillierte Übersicht zu den Ankündigungen, Ihren Themen und auf welchen Netzwerken die Informationen und das nachträgliche Seeding stattfinden soll & wird. Dient ebenso der internen Transparenz.

  • Ausrüstung & Umgebung

Bei festen Zeitpunkten sorgen Sie für das ausreichende Equipment. Ein Tripod um die Standfestigkeit und ruckelfreies Streamen zu ermöglichen. Eine stabile WLAN Verbindung sollte ebenso vorhanden sein. Achten Sie bei Räumlichkeiten und anderen Umgebungen auf die entsprechenden Lichtverhältnisse. Benutzen Sie ein Mikrofon für eine bessere Ton-Qualität.

  • Berücksichtigen Sie die rechtlichen Aspekte und Fragen in Deutschland

Einverständniserklärungen: Bei erkennbaren Personen im Bild wird deren Einwilligung zu einem Live-Streaming vorab benötigt. Betrifft es Mitarbeiter aus dem Unternehmen ist immer eine Einwilligung in schriftlicher Form erforderlich.

Hintergrundmusik: Wenn es sich um kein „unwesentliches Beiwerk handelt“, wird eine GEMA-Lizenz benötigt.

Urheberrecht: Bedenken Sie, dass TV-Shows, Filme und Musik urheberrechtlich geschützte Werke sind. Dieses betrifft ebenso Theateraufführungen und Konzerte.

Dienste wie Periscope und Meerkat sind vor rechtlichen Konsequenzen geschützt – Sie als Nutzer nicht.

In eigener Sache: Dies erwähnten Hinweise zu den rechtlichen Aspekten sind keine Rechtsberatung und ersetzen nicht den Fachanwalt zu offenen Fragen und strittigen Themen.

Weitere Tatsachen zum Live-Streaming

  • Mehr und mehr Nutzer sind mobil unterwegs – Live-Streaming von Videos trifft somit den aktuellen Puls der Zeit.
  • Der Trend zu Apps wie Periscope und Meerkat ist noch relativ neu – Seien Sie der innovative Early-Adopter und vermitteln ihren potenziellen Kunden ein modernes Unternehmen.
  • Live-Streaming erfordert mit dem Smartphone keinen großen initialen Aufwand.
  • Videos wirken noch authentischer und ehrlicher als Bilder.
  • Durch zusätzliche Chat-Funktionen kann direkt auf die Zuschauer eingegangen werden.
  • Sind die ersten Erfahrungen gemacht worden und ein erkennbarer Mehrwert vorhanden, können die Aufzeichnungen bei Erfolg auch auf anderen Plattformen verwendet werden.

Zusätzliche Hinweise und Quellen:

Deutsche Facebook Gruppen zu Periscope

Periscope Community Summit

DIE deutsche Periscope Gruppe – lets go LIVE

Periscope Broadcaster Xchange

Google+ Communities

Periscope -Live video streaming!

Meerkat – Periscope

Weitere lesenswerte Quellen:

moderne-unternehmenskommunikation.de

T3N

lingner.com

impact.ag

kreativekommunikationskonzepte.de

blog.vodafone.de

lead-digital.de

macwelt.de

Hinweis zu Quickscope:

Quickscope stellt seinen Dienst nicht mehr zur Verfügung. Auf dem angegebenen Link ist derzeit folgendes zu lesen:

When Meerkat and Periscope® were released to the world at large, every member of our team immediately fell in love with the idea of realtime streaming from mobile devices. We also saw that there was no way for people, without the Apps, to also view this content – so we created two websites, Meerkat Viewer and Quick Scope.

Our team is committed to making content accessible to anybody. This, along with our love of Periscope® and the live streaming concept, drove us to make the only Periscope® website that came close to offering the same functionality as the App.

Right now you need to install the app to find, view, play and connect on Periscope®.

This means that the 1,905,505 people who used this website can no longer do so, the door has been shut on us providing this service to you.

If you want to show your support for Quick Scope and the team that brought it to you, please sign our online petition requesting that an open API be provided for the Periscope® platform.

Hinweis zu Meerkat:

Auch Meerkat hat seinen Dienst zum 04. Oktober 2016 eingestellt.

Andere nützliche Werkzeuge für Ihr Content Marketing:

18 Social Media Management-Tools im Überblick [Infografik]

Gründe für visuelle Anreize im Marketing und hilfreiche Tools

3 geniale Twitter Analyse Tools

AMP Seite : Link zum Impressum
Sascha Tams
Sascha Tams ist Customer Service Manager, freiberuflicher Social Media Manager (ils) und offen gegenüber allen digitalen Themen. Seit 2008 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Customer Service und Community Management.
Weitere interessante Artikel
Social Media-Strategie: in 5 Schritten zum Erfolg
Social Media-Strategie: In 5 Schritten zum Erfolg
Mit der Live-Streaming App Periscope im Content Marketing starten
Periscope: So starten Sie erfolgreich mit dem Livestreaming-Dienst
4 Comments
  • Ed Nov 20,2015 at 9:16

    Genau bei der Ankündigung habe ich mit Periscope so meine Schwierigkeiten. Die bieten ja keinen zentralen Link, auf den man seine Twitter-Follower im Vorfeld des Live-Steams hinweisen kann, wenn ich das richtig sehen, oder? Auch fiel mir auf, dass der Link des LIve-Streams auf einer anderen Plattform z.B. auf Facebook geteilt zwar richtig im Facebook-Newsfeed angezeit wird, jedoch dann nicht funktioniert.

    • Sascha Tams Nov 20,2015 at 22:48

      Hallo Ed,

      Das ist so – zumindest derzeit – korrekt. Man kann mit Periscope keinen Stream vorbereiten um dann einen direkten Link zu einem geplanten Beitrag zu teilen. Erst nachträglich.

      Ein guter Workaround wäre hier für dich dann eventuell, dass du bereits im Vorfeld den Link zu deinem Periscope-Account in der Ankündigung (wie z.B. https://www.periscope.tv/TamsSascha ) angibst. Den Vorteil sehe ich hierbei, dass dir jeder schon einmal direkt folgen kann und dann die Push-Benachrichtigung erhält, sobald du deinen Live-Stream startest. Damit ist man als potenzieller Zuschauer nicht mehr auf die Startankündigung über Twitter angewiesen, oder muss es sich irgendwo merken/eintragen 🙂

      Das mit dem FB Hinweis würde ich gerne vorher mal genauer ansehen.Kannst du mir hier mal den Direktlink zum Beitrag hinterlassen?

      Viele Grüße,
      Sascha

  • […] Periscope im Unternehmen einsetzen […]

  • […] Als Early-Adopter haben Sie jetzt die Möglichkeit sich gezielt mit Ihrer Thematik in Periscope zu positionieren. Auch für Unternehmen bietet der Livestreaming-Dienst interessante Nutzungsmöglichkeiten, wie wir bereits in unserem Blog berichteten. […]

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage