Content Marketing Tools Unternehmer

Content Marketing: Keyword- ,Themen und Influencer Tools für StartUps

Content Marketing Tools für Start Ups

Content Marketing ist mittlerweile jedem ein Begriff, unter dem man sich etwas vorstellen kann. Professionelle Agenturen wie thjnk mit ihren Werken für McDonalds oder Jung von Matt für Edeka geben uns des Öfteren überragende Beispiele dafür, wie Menschen emotional erreicht werden können. Eine gut geplante und ausgeführte Content Marketing Strategie kann über die viralen Effekte ein Produkt bekannter mache und das Brand Image schärfen.

Die genannten Beispiele werden am Ende des Artikels gezeigt.

Der Beginn einer Content Marketing Strategie

Junge Unternehmen bzw. StartUps stehen zum Start immer wieder vor der Herausforderung, ihre Zielgruppen zu erreichen und die Ressourcen dafür zur Verfügung stellen zu können. Im Web stehen den StartUps dafür zahlreiche Content Marketing Tools zur Verfügung. Ein großes Angebot an Werkzeugen steht dabei bis zu einem gewissen Umfang kostenfrei im Internet zur Verfügung oder bieten Pakete zu einem überschaubaren und kalkulierbaren Preis an.

In den meisten Fällen kann ein junges Unternehmen oder ein Selbstständiger nicht automatisch davon ausgehen, dass eine geplante Kampagne die gleiche Aufmerksamkeit finden wird, wie es die eingangs genannten Agenturen vermögen. Jedoch sollte man speziell im Content Marketing immer bestrebt sein, die bestmöglichen Ergebnisse mittels der verfügbaren Ressourcen zu erreichen. Dieser Artikel stellt Ihnen einige kostenfreie Möglichkeiten und Werkzeuge vor, die Sie bei der Planung der Marketing Strategien unterstützen können. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich diese einmal selbst genauer anzusehen.

3 Content Marketing Tools zur Keyword Recherche und Schärfung der bereits vorhandenen Suchbegriffe

Um Content Marketing erfolgreich umsetzen zu können und dieses in die langfristigen Planungen zur gesamten Kommunikationsstrategie des Produktes einbinden zu können, bedarf es anfangs einer Auswertung, Überprüfung und ggf. Schärfung der Buyer Persona und bisher recherchierten Keywords.

Start mit einer Strategie zur Marktbestimmung(Bildquelle: Go-to-market_strategy.jpg – https://en.wikipedia.org/wiki/File:Go-to-market_strategy.pdf / CC BY-SA 4.0)

1. Der Keyword-Planer von Google Adwords

Den meisten Lesern wird dieses Content Marketing Tool bekannt sein. Der Keyword-Planer von Google Adwords gehört zum Standardrepertoire der Recherchewerkzeuge und ist für jeden – unabhängig ob Experte oder Beginner – der Startpunkt jeder erfolgversprechenden Kampagne im Marketing.

Der Keyword-Planner von Google Adwords im Content Marketing
(Bild: Content-Marketing-Tool-Keyword-Planner-Adwords.png / CC BY-SA 4.0)

Im Speziellen können hier das Suchvolumen und der aktuelle Wert des Gebots den einen oder anderen Hinweis geben, wie sehr ein Keyword umworben wird. Es obliegt dann der strategischen Entscheidung, welches Keyword für eine bestimmte Kampagne genutzt wird und welche Keywords in der langfristigen Content Marketing Strategie bzw. im Longtail berücksichtigt werden sollten. Gerade für StartUps sind auch oftmals die finanziellen Ressourcen zu berücksichtigen und könnten die Nutzung eines bestimmten Keywords zu einer spezifischen Kampagne aufgrund des harten Mitbewerberumfeldes obsolet werden lassen.

Short-Notes & Empfehlungen:

  • Der Keyword-Planer von Google Adwords ist absolut kostenfrei.
  • Die Nutzung erfordert einen Google-Account.
  • Der Keyword-Planer gehört in jedes Keyword-Recherche-Set.
  • Die Ergebnisse lassen sich exportieren und in bestehende Planungen und Dokumente integrieren.

2. Hypersuggest – Kostenfreies Keyword-Recherche Tool

Hypersuggest ist ein von Sebastian Kraus zur Verfügung gestelltes Recherche-Werkzeug, welches auf Google Suggest basiert. Dabei ist zu beachten, dass Hypersuggest nicht nur einzelne Keywords anzeigt, sondern die Suchanfragen der Nutzer insgesamt berücksichtigt.

Content Marketing Tool Hypersuggest

(Bild: Content-Marketing-Tool-Hypersuggest.png / CC BY-SA 4.0)

Dabei geht es noch einen innovativen Schritt weiter und bietet die Möglichkeit des sogenannten „Reverse Suggest“ an. Üblich ist, dass man ein gewünschtes Keyword (Suchbegriff) eingibt und dann im Ergebnis eine Auswertung der dazugehörigen Suchanfragen erhält. Zum Beispiel zum Begriff „fitness tracker“ die Resultate:

  1. fitness tracker puls
  2. fitness tracker test 2015
  3. fitness tracker schwimmen
  4. […]

Dieses bietet Hypersuggest unter der Funktion „Normal Suggest“ an.

Der „Reverse Suggest“ geht einen Schritt weiter und zeigt Ergebnisse an, welche in Verbindung mit dem Suchverhalten der Nutzer vor dem eigentlichen Keyword eingegeben wurden. Im Beispiel wären es folgende:

  1. jawbone up braccialetto fitnesstracker
  2. neue fitness tracker
  3. welcher fitness tracker
  4. […]

Allein das Wissen, was der Nutzer konkret bei einer Suchanfrage angibt und welche Fragen ihn bewegen, ermöglicht es einem StartUp bereits beim Start einer Kampagne und seiner Positionierung, die textlichen Inhalte zu planen bzw. zu überprüfen.

Werden die Suchanfragen in einer speziellen Kampagne oder im gesamten Kommunikationskonzept des Internetauftrittes beantwortet?

Aus der der Perspektive des SEO sollte dieses grundsätzlich berücksichtigt und aufgegriffen werden. In der Planung einer speziellen Kampagne sollte man bedenken, wie man ggf. einzelne Fragen und Bedürfnisse der Zielgruppe dahingehend aufgreifen und zielgerecht umsetzen kann.

Darüber hinaus steht einem ebenso ein zusätzliches W-Fragen Tool zur Verfügung.

Short-Notes & Empfehlungen:

  • Hypersuggest ist ein sehr empfehlenswertes Keyword-Recherche-Tool, um seine Suchbegriffe zu schärfen und weitere/neue Hinweise und Ideen zu generieren.
  • Die Nutzung ist auch in der Pro-Version kostenfrei. Es wird auf freiwillige Spenden gesetzt.
  • Die Ergebnisse lassen sich exportieren und in bestehende Planungen und Dokumente integrieren.
  • Quellen: Google, Youtube, Google Shopping

3. Answer the Public – Kostenfreies W-Fragen Tool

Ein weiteres sehr hilfreiches Content Marketing Tool, um einen Einblick zu erhalten, welche Fragen und Motive der Nutzer bei einer Suchanfrage zu Ihrem geplanten Keyword im Kopf hat und in der Suchanfrage eingibt, ist Answer the Public – ein hilfreiches W-Fragen-Tool, welches von Coveragebook entwickelt und kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Content Marketing Tool Answer the Public

(Bild: Content-Marketing-Tool-Answer-the-Public.png/ CC BY-SA 4.0)

Ähnlich wie Hypersuggest basiert das Tool auf Google Suggest und darüber hinaus noch auf Bing. Damit ermöglicht es Ergebnisse, die auf einer breiteren Quellenbasis von Suchanfragen basieren, um im Bereich der W-Fragen-Recherche noch bessere Ergebnisse zu Ihrem Keyword erzielen können.

Die Fragen werden dabei sehr übersichtlich in ihre einzelnen Kategorien ausgegeben und dargestellt. Dem Anwender steht hierbei eine grafisch visualisierte Version oder eine einfache Datenauflistung als Ergebnis zur Verfügung.

Short-Notes & Empfehlungen:

  • Answer the Public ist ein überaus hilfreiches W-Fragen-Tool, welches die inhaltlichen Strategien im Content Marketing unterstützen kann.
  • Die Nutzung ist vollkommen kostenfrei.
  • Die Ergebnisse lassen sich exportieren und in bestehende Planungen und Dokumente einbinden.
  • Quellen: Google, Bing

Die Influencer- und Themen-Recherche im Content Marketing

Zu einer gut geplanten Strategie im Content Marketing gehört es auch zu wissen, welche Themen die Nutzer lesen möchten. Sie wissen nun bereits, nach welchen Suchbegriffen und Fragen die Nutzer suchen und was diese wahrscheinlich in Erfahrung bringen möchten. Nun gilt es, sich anzuschauen, wo und wie die Fragen beantwortet werden. Darüber hinaus dann ebenso auch, wie der Nutzer die Beantwortung seiner Frage fand und ob es dazu viele Shares und Kommentare gab, die dadurch dann wiederum im Umfeld des SEO eine gewisse Gewichtung haben.

Um in Erfahrung zu bringen, auf welche Art und Weise die Fragen zu einem spezifischen Thema und Themenumfeld beantwortet werden und ob man dieses ebenso oder vielleicht noch anders oder besser beantworten könnte, eigenen sich insbesondere Themen-Recherche Werkzeuge. Nachfolgend stelle ich kurz zwei Themen Recherche-Tools vor, welche Sie in diesem Bereich nutzen können.

1. Buzzsumo

Mit Buzzsumo steht Ihnen ein Content Marketing Tool zur Verfügung, mit welchem Sie sich die soziale Aufmerksamkeit („Shares“) zu einem bestimmten Thema anschauen und näher betrachten können.

Content Marketing Tool zur Themen Recherche Buzzsumo

(Bild: Content-Marketing-Tool-Theme-Reserach-Buzzsumo.png/ CC BY-SA 4.0)

Der interessante und wesentliche Aspekt von Buzzsumo ist die Identifikation der Themen, die von den Nutzern oft geteilt werden. Dabei gibt es einiges zu berücksichtigen:

  • Bei einer genaueren Betrachtung der einzelnen Suchergebnisse ist zu berücksichtigen, wie groß das eigene Netzwerk des Autors bzw. der Quelle ist.
  • Wurde das Thema von den Nutzern oft geteilt,…
    • …weil es die Bedürfnisse des Lesers zu einem aktuellen Brennpunkt anspricht?
    • …weil es die Fragen zu einem bestimmten Thema leicht und verständlich beantwortet?
    • …weil es spezifische Einzelelemente im Artikel gibt, die vom Nutzer möglicherweise als teilbar empfunden worden sind? (Zum Beispiel Gif, Bild, Infografik, Video und/oder emotionale Elemente)
    • etc.
  • Wo wurde es geteilt und wird das entsprechende Netzwerk auch in Ihrer Content Marketing Strategie berücksichtigt?  Könnte dieses unter Umständen die mittel- bis langfristigen Ziele unterstützen und sollte dieses aufgenommen werden?

In der kostenfreien Version sind viele Funktionen, wie z.B. der Export der Suchergebnisse oder eine tiefergehende Auswertung der Sharer und Backlinks zum Artikel nicht möglich. Jedoch geben die genauere Betrachtung der Artikel und die kurze Übersicht der „Sharer“ einen möglichen Hinweis, welche Themen und welcher Aufbau besonders beliebt sind und auch für Sie nutzbringend verwendet und aufbereitet werden könnten.

Short-Notes & Empfehlungen:

  • Die Basisversion von Buzzsumo ist gratis. Erweiterte Einstellungen und Suchparameter über PRO-Version möglich (Kosten: ab 99 $ (US-Dollar)/monatlich).
  • In der kostenfreien Version sollte man die Artikel lesen und die Aufbereitung betrachten und sich selbst Notizen machen. Ein Export ist nicht möglich.
  • Buzzsumo kann dabei unterstützen, die besten Themen und Aufbereitungsarten für seine Kampagnen und Projekte zu entdecken und/oder neue Ideen zu entwickeln.

2. Quora

Auch Quora kann dabei unterstützen, die nützlichsten und subjektiv dringlichsten Fragen der Nutzer zu identifizieren.

Content Marketing Tool zur Themen Recherche Quora

(Bild: Content-Marketing-Tool-Theme-Reserach-Quora.png/ CC BY-SA 4.0)

Zu berücksichtigen ist hierbei jedoch, dass bei den Ergebnissen zu einer Suchanfrage hauptsächlich im Titel die Fragestellung ersichtlich ist und im Beitrag selbst oft schon eine Beantwortung zu finden ist oder es sich um einen Teaser mit entsprechender Weiterleitung zu einer Hauptquelle handelt.

Quora eignet sich daher, um eigene Fragen einzustellen und um an bestehenden Diskussionen teilzunehmen, um die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen (Traffic). Gegebenenfalls auch um weitere Influencer zum eigenen Thema/Produkt zu identifizieren und aktivieren.

Short-Notes & Empfehlungen:

  • Quora eignet sich, um Themenstellungen zu identifizieren, jedoch auch im Besonderen dazu, den Traffic und die Sichtbarkeit der eigenen Internetseite zu unterstützen.
  • Quora ist vollkommen kostenfrei.

Fazit des 1. Teils:

Um eine erfolgreiche Content Marketing Kampagne starten zu können, bedarf es einer Auswertung der Bedürfnisse der geplanten Zielgruppe. Kostenfreie Tools im Web können Startups und Einzelunternehmer dabei unterstützen, bereits vorhandene Keywords und Zielgruppen zu schärfen und neue zu entdecken und einer Strategie hinzuzufügen.

Im zweiten Teil des Artikels werde ich Ihnen einige beinah kostenfreie Content Curation Tools und Werkzeuge zur Erstellung von visuellen Inhalten vorstellen

Beispiel und Inspiration von thjnk

Beispiel und Inspiration von Jung von Matt

 

Nachfolgende Beiträge sollten sich KMU und StartUps ebenso ansehen:

Impactana: Finden Sie den relevanten Content

45 Ideen für Artikel im Content Marketing

Brand Building: Persönliche Social Media Profile für Ihr Startup einsetzen

Hootsuite – Social Media-Posts zentral planen

Titelbild/Hinweis: Beitragsbild wurde unter CC BY-SA 3.0 NY Lizenz von NY Photographic veröffentlicht.

AMP Seite : Link zum Impressum
Sascha Tams
Sascha Tams ist Customer Service Manager, freiberuflicher Social Media Manager (ils) und offen gegenüber allen digitalen Themen. Seit 2008 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Customer Service und Community Management.
Weitere interessante Artikel
Werkzeuge um Ihren Fortschritt auf Twitter zu messen
3 geniale Twitter Analyse Tools
Infografiken erstellen
Infografiken erstellen – Einige Möglichkeiten
2 Comments
  • Michael Conradt Aug 14,2017 at 16:50

    Super Kommentar. Ich bin auf ein super interessantes Tool gestoßen. Es ist super übersichtlich und bietet einem die besten Möglichkeiten andere Influencer zu finden. Was denkt ihr? https://www.adfy.co/

  • […] Content Marketing: Keyword- ,Themen und Influencer Tools für StartUps […]

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage