Interview

Social Media Koordinator bei DER Touristik: Im Interview mit Tom Noeding

Tom Noeding Social Media Koordinator bei DerTouristik

Hallo Tom. Es ist schon fast drei Jahre her, da habe ich auf dem Barcamp Rhein Main eine Session von dir zum Thema Networking besucht und irgendwann auch einmal die Session „Facebook-Redaktionskonferenz.“ Seitdem sind wir vernetzt und treffen uns regelmäßig auf dem einen oder anderen Social Media-Event im Rhein-Main-Gebiet. Schön, dass du bei unserer Interviewreihe dabei bist und dich unseren Fragen stellst.


1. Du bist Social Media Koordinator bei DER Touristik. Seit wann bist du dort und was sind deine Aufgaben?

Im Online Marketing Team der DER Touristik Online GmbH (DTO) koordiniere ich die Social Media Aktivitäten der von uns betreuten Marken sowie DER Reisebüro (Stationärvertrieb mit 500 eigenen Reisebüros). Die Anforderungen ändern sich permanent. Im vorigen Jahr habe ich unsere Social Media Strategie mitentwickelt. Da waren insbesondere konzeptionelle Skills gefragt. Nachdem wir vom Executive Board das Mandat für die Umsetzung erhielten, habe ich die erforderlichen Tools lizensiert und bei der Suche nach geeigneten Social Media Managern geholfen. Daneben habe ich interimsweise als Projektleiter die neue Urlaubsliebe Community während der Setup-Phase unterstützt. Seit wir Facebook redaktionell betreuen, dreht sich bei uns im Team alles um die Steigerung von Reichweite und Engagement und die Weiterentwicklung der Social Media Strategie. Kürzlich haben wir Instagram aufgegleist und evaluieren bereits die nächsten Marken, um mit ihnen auf Facebook & Co. richtig durchzustarten. Kurzum: Die Schwerpunkte verlagern sich und das macht diese Arbeit so spannend und abwechslungsreich.

2. Was hast du vor deiner Zeit bei DER Touristik gemacht?

Davor war ich in vergleichbarer Funktion u.a. für das Verbraucherportal Verivox in Heidelberg und das Nachrichtenportal evangelisch.de tätig.

3. Du bist bei DER Touristik sicher keine One-Man-Show. Wie viele seid ihr? Wie setzt sich euer Team zusammen?

Social Media ist bei uns im Bereich Online Marketing angesiedelt. Aktuell besteht das Team neben mir noch aus zwei Social Media Managerinnen, die sich jeweils eigenverantwortlich um die Kanäle von DERTOUR und DER Deutsches Reisebüro kümmern.

4. Wie plant ihr eure Inhalte für die einzelnen Kanäle? Wie geht ihr vor?

Die Inhalte werden in enger Abstimmung mit den zuständigen Fachbereichen entwickelt. Dazu nehmen unsere Social Media Managerinnen an diversen Austauschrunden teil, in denen z.B. bevorstehende Aktionen und geplante Kampagnen diskutiert werden. Die dort gewonnenen Informationen sind das Rohmaterial, aus dem dann die entsprechenden Beiträge entstehen. Das Bildmaterial wird teilweise vom Fachbereich angeliefert, bei unseren Grafikerinnen beauftragt oder in einigen Fällen auch vom Team selbst erstellt. Dabei greifen wir – mit Ausnahme von Instagram – gelegentlich auf Stockmaterial zurück.

5. Gibt es einen kompletten Redaktionsplan oder für jeden einzelnen Kanal eine separate Übersicht?

Das Kernelement unserer Social Media Software ist der „kollaborative Contentkalender“, mit dem wir täglich arbeiten. Dort werden nahezu sämtliche Beiträge erstellt, gegenseitig freigegeben und vorausgeplant. Wenn man mehrere Marken und deren Social Media Kanäle betreut, kommt man an einer solchen Lösung heute nicht mehr vorbei. Die Aufgaben lassen sich damit einfach insgesamt besser organisieren und man kann z.B. im Falle von Urlaubs- und Krankheitsvertretung, an Homeoffice-Tagen oder bei Dienstreisen in einer gemeinsamen Softwareumgebung arbeiten. Das bietet viele Vorteile, zumal die Lösung auch mobil über dazugehörige Apps verwendet werden kann.

6. Wie startest du morgens in den Tag?

Am Vorabend notiere ich mir auf bunten Post-Its die wichtigsten Todos für den darauffolgenden Tag. Die klebe ich dann auf meinen Schreibtisch – rund um mein Keyboard. Das ist dann das Erste, worauf mein Blick fällt, wenn ich morgens wieder ins Büro komme. Doch einen typischen Start gibt es bei mir nicht. Mal fange ich direkt mit den dringlichsten Themen an – und lasse dann auch den Posteingang und Facebook etc. zu, damit mich möglichst wenig ablenken kann. Manchmal mache ich es aber auch genau andersherum und erledige erstmal ein paar kleinere Tasks – zum Warmwerden sozusagen.

7. Wie geht dein Arbeitstag zu Ende?

Am späten Nachmittag gerate ich oft nochmal so richtig in Flow. Das sind wertvolle Momente, in denen ich mitunter sehr produktiv sein kann – der ideale Endspurt in den Feierabend!

8. Auf welche Tools möchtest du in deinem Arbeitsalltag nicht mehr verzichten?

Drei Tools, die mich schon seit vielen Jahren begleiten und meinen Arbeitsalltag ungemein erleichtern sind Evernote (Produktivität), Snagit (Bildschirmaufnahmen unter Windows & Mac) und Fanpage Karma (Social Media Analytics). Es vergeht kein Tag, an dem ich diese Lösungen nicht nutze.

9. Der neueste Trend sind Chatbots. Was hältst du von diesen Bots? Habt ihr welche bei DER Touristik im Einsatz?

Chatbots können in einem gewissen Umfang sicher im Kundenservice sinnvoll sein. Bei uns setzen wir diese Technologie bislang aber noch nicht ein. Im vorigen Jahr war das ein regelrechtes Hype-Thema. Jetzt bin ich mal gespannt, welche Lösungen für unsere Branche zu erwarten sind.

10. Auf welchen Veranstaltungen sollte man als Social Medianer nicht fehlen?

In diesem Jahr präferiere ich neben dem Content Strategy Camp in Dieburg zum ersten Mal das Tech Open Air Berlin im Juli. Dafür lasse ich die re:publica zum zweiten Mal hintereinander ausfallen, obwohl die natürlich auch immer klasse ist. Ende Oktober steht dann wieder mein persönliches Highlight; das „Klassentreffen“ aller Social Media Professionals an: Das CommunityCampBerlin! Unabhängig davon gibt es mittlerweile ja fast in jeder größeren Stadt regelmäßige Social Media Stammtische oder vergleichbare Events, die man besuchen kann, z.B. die Treffen des Social Media Clubs oder den Webmontag. Auf jeden Fall ist es wichtig, öfters mal aus seiner Höhle hervorzukriechen und sich im Real Life zu treffen. Der gegenseitige fachliche Austausch wirkt wie eine Frischzellenkur!

11. Wie hältst du dich in Sachen Social Media und Trends auf dem Laufenden? Woher beziehst du deine Informationen?

Lesen, lesen, lesen, z.B. Techcrunch, Mashable, Futurezone, Recode, Internetworld Business, Horizont, Heise, WIRED, The Atlantic, Social Hub Magazine, Kickstarter, Venture Daily, Product Hunt, Futurebiz, Refind, Nuzzel, Allfacebook, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus vernetze ich mich mit Influencern und Meinungsführern, abonniere diverse Newsletter und Push Notifications. Ich liebe diesen „information overload“! 🙂

12. Zum Schluss: Noch eine kleine Weisheit, die du anderen Digitals mit auf den Weg geben willst:

Haltet Euch nicht zu lange auf der Metaebene auf, sondern macht Euch immer mal wieder selbst die Finger schmutzig. Es macht natürlich Spaß, über Trends, bewährte Strategien oder das nächste große Ding zu philosophieren. Doch nur durch persönliche Erfahrungen im Umgang mit Social Media erzielt man einen echten Erkenntnisgewinn. Viele Experten werfen heute gerne mit angelesenem „Wissen“ um sich. Doch wenn man denen in puncto Praxis-Knowhow richtig auf den Zahn fühlt, werden sie schnell kleinlaut. Wer Social Media nicht nur als „just another job“ betrachtet, sondern sich auch neben der Arbeit dafür begeistert, der ist auf dem richtigen Weg.

Vielen Dank für das spannende Interview Tom!

Über Tom Noeding

Tom Noeding ist als Social Media Koordinator bei einem der führenden Touristikunternehmen Europas (DER Touristik, REWE Group) für die Entwicklung der Social Media Strategie zuständig. Davor wirkte er in vergleichbarer Funktion u.a. für das Verbraucherportal Verivox und das Nachrichtenmedium evangelisch.de. Tom ist Gründungsmitglied des Bundesverband Community Management e.V. und engagiert sich ehrenamtlich als Prüfer für das Social Media Manager Zertifikat des BVCM.

Tom Noeding im Social Web

Tom Noeding bei Facebook
Tom Noeding bei Twitter

Tom Noeding bei Xing

Diese Interviews könnten Sie ebenso interessieren

PR und Social Media Beraterin im Nebenberuf: Im Interview mit Katja Kupka

Social Media bei der Frankfurter Polizei: Interview mit André Karsten

Juliane Benad
Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie arbeitet im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages und betreut hier u.a. die Social Media-Kanäle. Außerdem hat sie ihr eigenes Blog „www.juliane-benad.de“ auf dem sie über Social Media und deren Umsetzung schreibt. Ehrenamtlich berät Juliane Benad Vereine beim Aufbau ihrer Social Media-Präsenzen und Strategien.
Weitere interessante Artikel
Mobile Video Expertin: Unser Interview mit Heike Stiegler
Interview mit Katja Kupka
PR und Social Media Beraterin im Nebenberuf: Im Interview mit Katja Kupka

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage