Social Media Tools

Hootsuite – Social Media-Posts zentral planen

Die Startseite von Hootsuite

Wenn man als Unternehmen, aber auch als Einzelperson, auf verschiedenen Social Media-Kanälen aktiv ist, kann man sehr schnell den Überblick verlieren, wo man was, wann gepostet hat. Schnell ist man deshalb auf der Suche nach einem Helferlein, das einem die Arbeit in Social Media erleichtert. Eines dieser Social Media-Tools mit denen man seine Social Media-Kanäle übersichtlich managen kann, ist Hootsuite.

Ich werde Ihnen in diesem Artikel das Social Media Management Tool Hootsuite ausführlich vorstellen.

Was ist Hootsuite?

Anfangs war Hootsuite nur dazu gedacht, seine Twitter Tweets darüber zeitlich zu planen. Heute ist es möglich, verschiedene Social Media Kanäle wie z.B. Facebook, Google+, Instagram, Linkedin oder Twitter zu verwalten. Vorteil: Man muss nicht jedes einzelne Netzwerk in seinem Browser geöffnet haben, sondern kann alles bequem über Hootsuite steuern. Ein weiteres Plus: Über Hootsuite lassen sich die Beiträge zeitlich planen, was bei Google+ oder Twitter direkt nicht möglich ist. Nachteil: Auch wenn sich heute viele verschiedene Social Media-Kanäle über Hootsuite verwalten lassen, ist es momenten in der kostenfreien Basisversion nur für bis zu drei Social Media-Kanäle möglich.

Wie teuer ist Hootsuite?

Hootsuite gibt es in drei verschiedenen Versionen: die freie Basisversion, die Pro-Version für 7,99 € monatlich (Für: Kleine Unternehmen, Social Media-Profis & Berater) und die kostenpflichtige Enterprise-Version. Der Preis für die Enterprise-Version, die sich an Unternehmen, Organisationen, Agenturen & Regierungsbehörden richtet, muss angefragt werden.

Für den Anfang und das erste Ausprobieren und Testen reicht die Basisversion vollkommen aus. Hier können Sie bis zu drei Social Media-Kanäle einfügen. Außerdem gibt es eine Basis-Auswertungsfunktion.

Das Hootsuite-Dashboard

Als Erstes müssen Sie sich auf der Startseite von Hootsuite registrieren. Das können Sie entweder direkt über Ihre Social LogIns von Facebook, Google+ oder Twitter tun. Sie können sich alternativ auch mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren.

Ein neues soziales Netzwerk hinzufügen

Das Dashboard von Hootsuite öffnet sich. Nun können Sie sich Ihr persönliches Dashboard zusammenstellen. Über den Button “+Soziales Netzwerk“ hinzufügen können Sie bis zu drei ihrer Social Media-Profile verknüpfen z.B. Ihren Twitter-Account, Ihr Facebook-Profil oder Ihre Facebook-Seite, Instagram oder …

Hootsuite_Dashboard_SozialesNetzwerk-hinzufügen

Hootsuite - Fügen Sie ein soziales Netzwerk ganz einfach hinzu

Mehr als 3 Social Media-Kanäle – was nun?

Wenn Sie eigentlich gerne noch mehr Accounts verknüpfen würden, empfehle ich Ihnen Ihre Facebook-Seite, sofern sie eine haben, herauszunehmen. Facebook-Posts lassen sich sehr bequem über Facebook direkt planen. Gerade bei der Bildvorschau gibt es immer wieder Probleme. Der Workaround in Facebook ist hier meiner Meinung nach komfortabler.

Es hält sich außerdem auch immer noch das Gerücht, dass die Reichweite bei Facebook leidet, wenn die Posts über einen Drittanbieter gepostet werden. Ich kann diese Behauptungen zwar nicht bestätigen, aber wer mehr als 4 Social Media-Kanäle verwalten möchte, sollte aus meiner Sicht die Verwaltung der Facebook-Seite als Erstes aus Hootsuite eliminieren. Alternativ können Sie natürlich auch auf die Pro-Version umsteigen.

Über Hootsuite Bilder auf Instagram posten  – ein Trick

Seit einiger Zeit ist es auch möglich Bilder auf das Bildernetzwerk Instagram über Hootsuite zu posten. Hier ist das zeitliche Vorausplanen noch ein wenig umständlich, aber mit einem kleinen Trick lassen sich auch hier die Bilder genau dann posten, wenn die Zielgruppe online ist. Wie das funktioniert, hat Dajana Hoffmann von socialmedia-hoffmann.de in ihrem Artikel Instagram: Planen mit Hootsuite – Anleitung Schritt für Schritt erklärt.

Einen Social Media Post verfassen und planen

Sind die sozialen Kanäle einmal hinzugefügt, kann es mit dem Planen der Posts losgehen. In der Mitte oben im Dashboard finden Sie das Eingabefeld „Nachricht verfassen.“ Das Feld öffnet sich, wenn Sie hineinklicken. Schreiben Sie Ihren Post. Meist werden Sie Ihrer Nachricht einen Link hinzufügen. Es ist aber auch möglich ein Bild oder eine Datei hinzuzufügen. Danach klicken Sie an, in welche verknüpften Netzwerke der Beitrag geteilt werden soll. Bitte denken Sie daran, dass Facebook und Twitter textlich ganz unterschiedlich zu bedienen sind!

Hootsuite - Verfassen Sie für die Planung vorab eine Nachricht

Sie haben dann die Möglichkeit, den Post sofort zu versenden oder über das Kalendersymbol einen Versandzeitpunkt festzulegen. Alternativ können Sie auch die Auto-Planungsfunktion von Hootsuite nutzen.

Mit Hootsuite Streams hinzufügen

Neben dem Planen von Social Media-Posts kann man über Hootsuite auch wunderbar beobachten, was andere tun. Wer retweetet mich? Wer hat mich in einem seiner Posts erwähnt? Wer twittert noch unter dem gleichen Hashtag? All diese Fragen kann man sich beantworten, indem man sich verschiedene Streams hinzufügt zu dem jeweiligen Netzwerk hinzufügt.

Hootsuite - Legen Sie nur noch fest auf welchem Netzwerk es gepostet werden soll

Man kann auch seinen Versandplan (also eine Übersicht seiner geplanten Social Media-Posts) als Stream in sein Dashboard übernehmen.

Ebenso kann man sich seine eingehenden Nachrichten als Stream anzeigen lassen und über Hootsuite direkt antworten. So hat man zentral alles an einem Platz und braucht sich nicht in das jeweilige Netzwerk einloggen.

Fazit

Hootsuite nutze ich vor allen Dingen für meinen Twitter-Kanal, um hier Tweets im Voraus zu planen. So kann ich sicherstellen, dass jeden Tag etwas auf meinem Twitter-Kanal passiert, auch wenn ich beruflich eingespannt bin. Ein weiterer Vorteil: Die Tweets gehen dann raus, wenn meine Zielgruppe online ist, nicht wenn ich die Zeit habe, die Tweets vorzubereiten.

Für unterwegs gibt es die App für’s Smartphone. So kann auch schnell zwischendurch der ein oder andere Tweet geplant werden.

Hootsuite ist sehr intuitiv bedienbar, auch weil es in deutscher Sprache angeboten wird. Sollten Sie doch einmal ein Problem haben, scheuen Sie sich nicht, den Twitter-Kanal von Hootsuite anzutwittern. In der Regel erhalten Sie hier sehr schnell Hilfe.

Die Analytics-Funktion, zu finden auf der linken Seite des Bildschirms (das Balken-Diagramm-Symbol), gibt Ihnen einen Überblick über den Erfolg Ihrer Social Media-Posts. In der Basisversion ist das nicht sehr umfangreich. Man kann zwischen 3 verschiedenen Berichten wählen: Twitter-Profilübersicht, Übersicht der Facebook-Seite und Ow.ly Klickzusammenfassung.

Ich nutze diese Analyse-Funktion nicht und empfehle Ihnen deshalb z.B. direkt die Facebook-Statistiken und auch Twitter-Analytics zu nutzen. Hier können Sie sehr schnell, sehr gute Erkenntnisse aus den Analysen herausziehen.

Haben Sie Hootsuite schon einmal probiert? Wenn ja, wie sind Ihre Erfahrungen? Oder wenn nein, gibt es noch Fragen, die unbeantwortet geblieben sind? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Das könnte Sie auch interessieren:

Facebook Statistiken: Alles was Sie über die Facebook eigene Analyse wissen müssen

Growth Hacking: 5 Digital Media Marketing Tools für Ihren Unternehmenserfolg

Instagram Auswertung – 5 kostenfreie Tools

Juliane Benad
Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie arbeitet im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages und betreut hier u.a. die Social Media-Kanäle. Außerdem hat sie ihr eigenes Blog „www.juliane-benad.de“ auf dem sie über Social Media und deren Umsetzung schreibt. Ehrenamtlich berät Juliane Benad Vereine beim Aufbau ihrer Social Media-Präsenzen und Strategien.
Weitere interessante Artikel
Interview mit Bianka Bensch
Corporate Blog Redakteurin: Interview mit Bianka Bensch
Social Media Managerin: Unser Interview mit Juliane Benad
9 Comments

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage