Online Marketing SEO

Die wichtigsten SEO-Tools im Überblick

Die wichtigsten SEO Tools im Überblick

Wer erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung betreiben will, der kommt um dem Einsatz von Tools nicht herum. Egal ob für die Onpage-Analyse, die Analyse und den Aufbau von Backlinks oder für das Content Marketing – in jedem Bereich gibt es zahlreiche Tools, welche für eine Suchmaschinenoptimierung essentiell sind oder zumindest die Arbeit deutlich erleichtern. Doch gerade beim Einstieg in das Thema SEO kann man hier angesichts der breiten Angebotspalette an SEO-Tools schnell den Überblick verlieren. Darum sollen in diesem Artikel eine Übersicht über einige der wichtigsten SEO-Tools gegeben werden.

Google-Tools

Google Analytics: Unabdingbar für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind Tracking-Tools, welche interessante Aufschlüsse über Nutzer und Nutzerverhalten geben können. Ein sehr umfangreiches und kostenloses Tool ist dabei Google Analytics. Nach der Implementierung bekommt man hier bspw. Infos über welche Kanäle Nutzer auf die Website kommen, über welche Einstiegsseiten sie auf die Website kommen oder auch mit welchen Endgeräten die Nutzer auf die Website kommen. Allerdings sollte man hier auf jeden Fall auf eine rechtssichere Einbindung achten. Wer sich ausgiebig mit dem Thema Google Analytics auseinandersetzen will, der sollte sich definitiv die Tipps von Avinash Kaushik ansehen.

Google Search Console: Ein weiteres wertvolles Tool aus dem Hause Google ist die Google Search Console. Auch die Search Console lässt sich einfach einrichten und wird von Google kostenlos zur Verfügung gestellt. Hat man die Search Console eingerichtet, bekommt man ausführliche Infos zum Suchverhalten der eigenen Nutzer, aber auch zur Indexierung und dem Crawling seitens Googles. Zudem wird man mittels Search Console auch bei manuellen Abstrafungen durch Google informiert. Dieses kostenlose Tool sollte sich also jeder SEO für seine Website einrichten. Zahlreiche weitere Einsatzmöglichkeiten und Tipps zur Search Console finden sich bei Search Engine Land.

Google Keyword Planner: Wer wissen möchte, welche Begriffe die User nutzen, um nach einem bestimmten Thema zu suchen und welches Suchvolumen die jeweiligen Keywords haben, der sollte sich auf jeden Fall einen Google AdWords Account anlegen, um den Google Keyword Planner nutzen zu können.

Weitere Keyword-Tools

Keywordtool.io: Wer eine Website optimieren will, der sollte auch wissen, mit welchen Keywords die User nach dem eigenen Angebot suchen. Neben dem Google Keyword Planner ist das kostenlose Keywordtool.io hierfür eine sehr gute Informationsquelle. Außer den Keywords aus Google gibt keywordtool.io auch Keywords von Bing, Youtube, Amazon und dem AppStore aus.

W-Fragen-Tools: Neben den üblichen Suchbegriffen sind natürlich auch speziell die Fragen interessant, mit welchen User nach bestimmten Produkten oder Angeboten suchen. Um diese zu ermitteln, kann man auf eine breite Anzahl an sogenannten W-Fragen-Tools wie bspw. das W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach oder das OneProSEO W-Fragen-Tool zurückgreifen.

Tools für die Onpage-Analyse

OnPage.org: Die Onpage-Optimierung der Seite stellt den wohl wichtigsten Grundstein einer Suchmaschinenoptimierungs-Strategie dar. Mit nur wenigen Klicks erhält man hier bspw. bei OnPage.org einen sehr guten Überblick über die wichtigsten Fehlerquellen wie bspw. intern verlinkte Fehlerseiten oder verwaiste Seiten und Optimierungspotenziale. Auch kann man hier eine regelmäßige Frequenz für neue Crawls einstellen, um dadurch eine regelmäßige Überwachung der eigenen Seite sicher zu stellen.

Screaming Frog: Eine sehr kostengünstige Alternative zu OnPage.org stellt der Screaming Frog dar, welchen es bis 500 URLs kostenlos und ansonsten für 99 britische Pfund pro Jahr gibt. Wer lieber selbst in den Rohdaten herumwühlt, ist mit diesem Tool sehr gut bedient. Wer lieber grafisch gut aufbereitete Insights möchte und auf viele Filterfunktionen wert legt, sollte sich das oben erwähnte OnPage.org ansehen.

Tools für die Backlink-Analyse

Ahrefs: Zu einer kompletten SEO-Analyse gehört auch die Backlink-Analyse dazu. Diese lässt sich sehr gut mit einem Tool wie Ahrefs abwickeln.

LinkResearchTools: Ein sehr umfangreiches Tool zur Backlink-Analyse mit vielen verschiedenen Features bieten die https://www.linkresearchtools.de/ LinkResearchTools, welche bei den SEMY Awards 2016 erst als bestes SEO Spezial Tool ausgezeichnet wurden. Besonders erwähnenswert ist hierbei auch das Link DETOX Tool, welches einem sehr schnell einen Überblick gibt, ob das eigene Backlink-Profil eine Gefährdung hinsichtlich manueller oder algorithmischer Abstrafung darstellt.

Tools für das Content Marketing

Impactana: Ein weiteres sehr empfehlenswertes Tool aus dem Hause LinkResearchTools ist das Tool Impactana. Hiermit lässt sich für das jeweilige Thema guter Content identifizieren, der bspw. oft geshared wurde oder mit zahlreichen Kommentaren diskutiert wurde. Ebenso lassen sich mit diesem Tool einflussreiche Influencer ermitteln, welche man dann bei der Distribution des eigenen Content zukünftig mit einbinden sollte.

Searchmetrics: Searchmetrics ist ein Tool, welches im Bereich Content Marketing vor allem auch für die Analyse des eigenen Contents genutzt werden sollte. Welche Inhalte funktionieren bereits gut und ranken? Wo gibt es noch thematische Optimierungspotenziale? Fragen wie diese lassen sich mit Searchmetrics schnell beantworten. Darüber hinaus kann Searchmetrics natürlich auch zur Überwachung des eigenen SEO Erfolgs in Form der Sichtbarkeitsentwicklung herangezogen werden.

Natürlich gibt es in jedem Gebiet zahlreiche, weitere gute oder weniger gute Tools auf dem Markt. Letztlich hat hier jeder SEO seine eigenen Präferenzen. Diese Tools stellen daher nur einen grundlegenden Ausschnitt der Tools dar, welche ich gerne für meine Arbeit nutze.

Welche Tools nutzen Sie? Mit welchen Tools haben Sie besonders gute Erfahrungen gemacht? Ich freue mich auf Ihre Antwort in den Kommentaren.

Andere SEO Beiträge:

Mit SEO anfangen: Die besten Quellen um SEO zu lernen

Was ist SEO und warum ist es wichtig?

YouTube SEO – Der umfassende Guide

AMP Seite : Link zum Impressum
Mario Schwertfeger
Mario Schwertfeger war SEO Consultant bei der Münchener Performance Marketing Agentur Catbird Seat, welche im März 2016 bei den SEMY Awards zur Besten SEO Agentur Deutschlands ausgezeichnet wurde. Dabei betreute er sowohl kleine als auch große Kunden aus den verschiedensten Branchen. Seit Mai 2016 ist Mario Schwertfeger als selbständiger SEO Consultant tätig. Sein Focus liegt dabei vor allem auf den Themen Onpage SEO, Mobile SEO und Local SEO.
Weitere interessante Artikel
Direktmarketing – was Sie über E-Mail-Werbebotschaften wissen sollten
Direktmarketing – was Sie über E-Mail-Werbebotschaften wissen sollten
Snapchat Funktionen
Das Snapchat-1×1: Endlich Snapchat verstehen!
1 Comment
  • Leon Bender Apr 4,2018 at 9:44

    Schöner Artikel!
    Ich kann dazu noch ein kostenloses Tool empfehlen. https://www.onlinesolutionsgroup.de/reporting-center.html
    Die App enthält u.a. einen Onpage Crawler, Keyword-Monitoring, Wettbewerbsvergleich uvm. und informiert schnell über einen Alert, wenn sich was ändert oder die Seite nicht erreichbar ist. Google Search Console, Analytics & Co lassen sich auch schnell verknüpfen.

    LG
    Leon Bender

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage