Online Marketing Social Media Tools

10 vermeidbare Instagram Marketing Fehler

Vermeidbare Instagram Marketing Fehler

Seit dem Launch von Instagram im Jahr 2010 hat die soziale Plattform mit mittlerweile 400 Mio. Nutzern unzähligen Marken die Möglichkeit gegeben, mit ihrem Publikum zu interagieren und ihre Unternehmen in Form von Bildern zu präsentieren. Haben Sie auch schon das Marketing-Potential des Bildnetzwerks erkannt? Egal ob Sie noch vorhaben sich dort zu engagieren, ganz neu auf Instagram eingestiegen sind oder Ihren Instagram-Auftritt mit einfachen, praktischen Tipps verbessern wollen, im Folgenden werden die 10 größten Instagram Marketing Fehler aufgeführt, damit Sie das Beste aus Ihrem Account herausholen können.

1. Kein Hyperlink, keine Beschreibung in der Biographie, keine responsive Website

Von allen Fehlern, die man auf Instagram überhaupt machen kann, ist dies der schwerwiegendste Instagram Marketing Fehler! Das Profil des Instagram-Accounts ist der Ort, wo man sich und sein Unternehmen kurz beschreiben sowie einen Hyperlink zur eigenen Unternehmens-Website unterbringen kann. Der Link auf Ihre Website stellt sicher, dass Ihre Zielgruppe, auch weiterführende Informationen zu Ihnen findet. Übrigens ist es ein mindestens genauso großer Instagram Fehler, keine responsive Website zu haben, weil die meisten Zugriffe auf Instagram von mobilen Geräten ausgehen. Es gilt: Je leichter Sie es dem Instagram-Nutzer machen, auf Ihre Website zu kommen, desto mehr Traffic generieren Sie!

2. Schlechte Qualität des Contents (Bilder, Videos, Bildunterschriften)

Instagram ist eine vornehmlich visuelle Plattform, also gilt das Posten von unattraktiven, langweiligen Fotos als schwerwiegender Fehler beim Instagram Marketing. Nutzer scrollen typischerweise mit rasanter Geschwindigkeit durch die Posts und der Scroll-Vorgang kann nur durch einen sehr interessanten Eye-Catcher gestoppt werden. Ein grober Instagram Marketing Fehler ist auch die Platzierung von langweiligen oder unpassenden Bildunterschriften ohne Call-to-Action oder direkten Fragen.
Für die Instagram Fehler Vermeidung gilt:

  • Mehrere Fotos aufnehmen(um das Beste zu posten)
  • Auf die richtige Größe achten (1280px by 1280 px)
  • Eine sehr gute Auflösung wählen
  • Auf gutes (natürliches) Licht achten
  • Die Anwendung von Filtern nicht übertreiben
  • Einem Stil treu bleiben!

3. Zu viel oder zu wenig veröffentlichen

Viele Instagram-Nutzer fragen sich, wie viele Posts pro Tag optimal sind? Die richtige Anzahl hängt vom Publikum ab. Zu wenig Posten bringt nicht genug Aufmerksamkeit und kann den Eindruck von Faulheit oder Vernachlässigung des Accounts erwecken. Im Gegensatz dazu können zu viele Posts, insbesondere bei reinen Werbe-Posts, den Eindruck von Spaming hinterlassen. Laut einer Studie von Union Metrics, posten Top-Marken auf Instagram im Durchschnitt 1,5 mal pro Tag. Ziel ist ein konsistentes und regelmäßiges Posten auf Instagram. Um diesen Instagram Fehler zu vermeiden, sollten Sie auf jeden Fall einmal am Tag ein Bild veröffentlichen, damit Nutzer nicht das Interesse verlieren!

4. Falscher und zu wenig Gebrauch von Hashtags

Die Hauptfunktion von Hashtags ist das leichte Finden von Posts zu einem bestimmten Thema. Instagram Marketing Fehler, wie der Missbrauch von Hashtags, übermäßiger Gebrauch und auch das Setzen von irrelevanten Hashtags, werfen ein schlechtes Licht auf Ihren Account. Aber auch wenn Sie qualitativ hochwertige Inhalte gänzlich ohne Hashtag posten, lassen Sie sich möglicherweise die Chance entgehen, auf sich aufmerksam zu machen und werden von neuen Instagram-Nutzern schlechter gefunden.

5. Interaktion mit Followern vernachlässigen

Instagram ist vor allem eine soziale Plattform. Wenn Sie jemandem folgen, dann kommentieren oder liken Sie die Fotos! Sollte auf Ihrem Account ein Foto kommentiert werden, nehmen Sie sich die Zeit um angemessen zu reagieren.

Instagram ist die perfekte Plattform für die Förderung von User Generated Content (UGC), wie beispielsweise ein Fotowettbewerb oder die Förderung der Verwendung eines Marken-Hashtags. Geben Sie Ihren Anhängern die Möglichkeit, Ihre Botschaft zu verbreiten, teilen Sie Ihre Inhalte, verwenden Sie Hashtags und dienen Sie als Fürsprecher Ihrer Marke!

6. Nur werbende Posts verbreiten

Außerdem sollten Sie beim Instagram Marketing vermeiden, nur Bilder von Ihren Produkten/ Dienstleistungen und Ihren Logos zu posten, denn dann werden Ihre Follower schnell das Interesse verlieren! Diesen Instagram Marketing Fehler können Sie vermeiden, wenn Sie eine subtilere Variante nutzen und Ihr Produkt als Ganzes darstellen sowie welche Werte es vermittelt. Am Besten geht das Vermeiden von diesem Instagram Fehler mit so genannten Lifestyle-Fotos, in der Ihr Produkt in einem Bild mitten aus dem Leben auftaucht. Damit visualisieren Sie den Wert Ihrer Marke und können zeigen, wie Ihre Produkte in das Leben der Nutzer passt und etablieren einen bestimmten Lebensstil. Leistungsstarke und aussagekräftige Botschaften, in der die Unternehmenskultur zum Vorschein kommt, sind viel effektiver und nicht so aufdringlich!

7. Keine zielorientierte Marketing-Strategie

Instagram bietet Marken die Möglichkeit, Ihre Geschichte mittels Fotos und Videoclips zu erzählen. Das Netzwerk ist ideal für die Präsentation Ihrer Produkte. Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos auf Instagram, aber wie jede andere Form des digitalen Marketings, brauchen Sie eine Strategie, um Ihre frühzeitig definierten Ziele zu verwirklichen. Egal, ob Sie auf Instagram Ihre Markenbekanntheit erhöhen wollen, eine neue Produktlinie präsentieren, oder den menschlichen Aspekt Ihrer Marke hervorheben wollen, jeder einzelne Inhalt, auf der Plattform sollte dem Nutzer einen Mehrwert vermitteln und Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

8. Konsistentes Erscheinungsbild

Top-Marken stellen sich in einem bestimmten Look dar, an dem der Kunde sie meist wieder erkennt. Der Look sollte aber auf jeden Fall in sich stimmig sein, sonst wirken Sie unglaubwürdig. Ein häufiger Instagram Marketing Fehler ist auch, dass Posts immer gleich aussehen. Sie müssen Ihre Inhalt-Typen ein wenig variieren. Beliebt sind zum Beispiel Beiträge, die einen Einblick hinter die Kulissen geben.

9. Instagram Marketing Fehler: Follower kaufen, statt zu überzeugen

Der Kauf und Verkauf von Followern ist ein lukratives Geschäft auf Instagram, denn wenn Sie die Follower organisch aufbauen dauert es oft Monate bis eine nennenswerte „Gefolgschaft“ entsteht. Gekaufte Fans schaden jedoch mehr als, dass Sie nutzen! Zum einen kann man heute recht leicht nachweisen, dass Sie sich Fake-Fans gekauft haben, was der Glaubwürdigkeit Ihrer Marke sicher nicht zuträglich ist, zum anderen geht von diesen „Fans“ keinerlei Interaktion aus. Zudem löscht Instagram in regelmäßigen Abständen auch solche Spam-Accounts, wodurch Sie diese Follower auch wieder schnell los sind.

Dabei kann man mit verschiedenen Mitteln neue Follower für sich begeistern. Indem man anderen Nutzern folgt, die zur eigenen Zielgruppe passen und seine Hashtags-Strategie ausfeilt. Übertreiben Sie es aber bitte nicht beim Folgen neuer Accounts! Es sieht nicht unbedingt gut aus, wenn man viel mehr Accounts folgt, als man selbst Follower hat.

10. Keine Verwendung von Geotags

An jedes Posting kann man seine Geo-Location anhängen, wodurch ein anderer Nutzer sieht, von wo aus der Post verbreitet wurde. Posts mit Geo-Tags haben 79 Prozent mehr Interaktionen bei Instagram Usern und sind die perfekte Promotion für Events. Nutzen Sie diese Chance.

Wenn Sie die eben genannten Fehler beim Instagram Marketing meiden und qualitativ hochwertigen Content auf einer konsistenten Basis posten, werden Sie das Beste für Ihr Unternehmen herausholen können und schon bald zu einem Instagram-Marketing-Ass werden!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

11 hilfreiche Tools für Instagram

Instagram Auswertung – 5 kostenfreie Tools

4 Möglichkeiten Ihre Instagram Reichweite auszubauen

Titelbild Quelle: depositphotos.com © prykhodov

AMP Seite : Link zum Impressum
Peter-Georg Lutsch
Peter-Georg Lutsch ist Co-Founder von digital-media-manager.com, Dipl. Politikwissenschaftler, Social Media Manager (ils), Dozent und Digital Entrepreneur. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Social Media und Onlinemarketing.
Weitere interessante Artikel
Social Media Managerin: Unser Interview mit Juliane Benad
Social-Media lebt vom Bild – doch woher nehmen?
2 Comments

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage