Instagram Social Media

Wie Sie mit Buffer Instagram Fotos reposten

Artikel zu Instagram und Buffer

Regelmäßig neuen Content für Instagram zu erstellen, kostet Zeit und Geld. Deshalb kann es eine Möglichkeit sein, neben eigenen Inhalten auch die Inhalte anderer Instagrammer zu reposten. Wenn Sie zu Ihrem Thema passenden Content auf Instagram finden, ist es ähnlich wie bei Facebook möglich, diesen Post auf Ihre eigene Instagram-Seite zu posten. Bisher mussten Sie hierfür wiederum eine Repost-App nutzen. Seit einigen Tagen ist es möglich, fremde Instagram-Posts über das Social Media Management-Tool Buffer zu reposten.

In diesem Artikel zeige ich Ihnen Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

Auch wenn ich persönlich der Meinung bin, dass Personen, die Beiträge in den sozialen Medien gepostet haben, damit rechnen müssen, dass dieser Beitrag wiederum geteilt wird (das ist nun mal der Sinn von Social Media,) sollten Sie, um auf Nummer sicher zu gehen vor dem Reposting um Erlaubnis bitten.

Das können Sie zum einen, über eine direkte Nachricht über Instagram tun oder Sie treten über die Kommentarfunktion in Kontakt mit dem Instagrammer, dessen Bild Sie reposten möchten. Holen Sie sich die Erlaubnis, dass Sie den Post auf Ihrem Instagram-Profil reposten dürfen. So gehen Sie auch auf Nummer sicher, dass Sie sich entsprechend den Instagram AGB verhalten.

So reposten Sie richtig in 5 Schritten

  1. Gehen Sie in der App auf das Bild, welches Sie reposten möchten und tippen Sie auf die 3 Punkte.
    Klicken Sie auf „URL zum Teilen kopieren“
  2. Öffnen Sie die Buffer App auf Ihrem Smartphone und klicken Sie auf „Do you want to repost this?“ Sie werden dann noch einmal daran erinnert, beim Urheber des Fotos um Erlaubnis des Repostings zu bitten.
  3. Der ursprüngliche Text des Instagram-Bildes wird in Buffer eingefügt.
    Klicken Sie auf „Schedule“ und legen Sie damit den genauen Versandzeitpunkt fest. Klicken Sie dann oben rechts auf Buffer. Der Instagram-Post ist nun „gescheduled.“
    Zum festgelegten Zeitpunkt erhalten Sie von Buffer eine Benachrichtigung. Gehen Sie dann wie im Tutorial „Instagram-Fotos mit Buffer planen“ beschrieben vor.

Warum sind Repostings wichtig für Ihre Instagram-Strategie?

Instagram wird im Social Media-Mix immer wichtiger. Social Media spielt heute eine immer größere Rolle bei Kaufentscheidungen. Potentielle Kunden glauben ihren Freunden eher, als der Hochglanz-Werbung einer Marke. Deshalb ist es für Marken und Unternehmen eine Möglichkeit zu zeigen, wie andere ihre Produkte oder Dienstleistungen nutzen, indem sie deren Instagram-Posts reposten. So bauen Sie Kontakt zu bestehenden Kunden auf und zeigen potentiellen Kunden, was diese über Ihre Produkte denken oder wie sie sie nutzen. Denken Sie an dieser Stelle an das Stichwort Influencer-Relations.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, User Generated Content von Events zu teilen. Wenn Sie z.B. eine Veranstaltung durchführen, beobachten Sie, wer alles unter Ihrem Veranstaltungs-Hashtag postet und kuratieren Sie diese Inhalte für Ihre eigene Instagram-Seite.

Sie sollten generell Ihre Hashtags im Blick behalten und schauen, wer auch unter diesen Hashtags instagrammed. Eventuell lassen sich auch hier wunderbare Influencer Relations aufbauen.

Sie werden beobachten können, dass sich die Instagrammer über diese Anerkennung freuen, denn nicht nur Sie profitieren vom Reposting, sondern auch die Instagrammer selbst. Sie erhalten eine höhere Reichweite, mehr Sichtbarkeit und durchaus mehr Instagram-Follower. Hier können sich ganz neue Beziehungen aufbauen.  Eventuell werden diese Instagrammer sogar einmal Brand Ambassador Ihrer Marke oder Ihres Unternehmens.

Sie können natürlich auch Ihre Instagram-Follower z.B. in Form eines Gewinnspiels aufrufen, unter einem bestimmten Hashtag Bilder zu posten, die Sie dann auf Ihrer Instagram-Seite reposten können. Die Möglichkeiten sind hier endlos.

Hier geht es zum offiziellen Artikel auf dem Buffer Blog: Introducing Instagram Reposting by Buffer: Never Run Out of Amazing Content.

Kennen Sie schon unseren Instagram-Kanal von Digital Media Manager? Wir freuen uns über jeden neuen Follower!

Lesen Sie jetzt:

Ist Buffer mit Respond eine gute Alternative zu Hootsuite?

18 Social Media Management-Tools im Überblick [Infografik]

Hootsuite – Social Media-Posts zentral planen

Juliane Benad

Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie hat viele Jahre im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages gearbeitet und hat dort die Social Media-Kanäle mit aufgebaut. Heute arbeitet sie als Social Media Beraterin für Solopreneure und KMU „www.juliane-benad.de“ .

Weitere interessante Artikel
Instagram und Buffer arbeiten wunderbar zusammen
Tutorial: Instagram-Posts über Buffer planen
9 Möglichkeiten ein noch besserer Community Manager zu werden
9 Möglichkeiten ein noch besserer Community Manager zu werden
3 Comments
  • […] Digital Media Manager: Wie Sie mit Buffer Instagram Fotos reposten […]

  • Robert Sep 7,2017 at 8:07

    Vielen Dank Juliane für den spannenden Artikel. Mich würde interessieren, wie das „Reposten“ in Deutschland urheberrechtlich bewertet wird? Danke für die Info.

    • Juliane Benad Sep 11,2017 at 9:48

      Hallo Robert, vielen Dank für deinen Kommentar. Eine rechtsichere Auskunft kann ich dir nicht geben. Inzwischen ist ja auch das Reposten direkt über die Instagram App möglich und auch hier wird von Instagram empfohlen vor dem Repost mit dem Urheber Kontakt aufzunehmen und zu klären, ob es in Ordnung ist unter Nennung des Accounts den Beitrag zu reposten. Die Zustimmung solltest du dann archivieren. Bekommst du keine Antwort, bist du auf der sicheren Seite, wenn du die Beitrag nicht repostest 😉

      Viele Grüße
      Juliane

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage