Interview Unternehmer

Marketingspezialistin: Unser Interview mit Julia Boege

Julia Böge

Hallo Julia. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten. Du bist seit Mai 2016 im Digital-Media-Manager-Redaktionsteam. Wir freuen uns sehr, dass du dabei bist. Auch wenn bereits zwei Fachbeiträge von dir hier bei uns erschienen sind, möchten wir dir gerne die Möglichkeit geben, dich unseren Lesern vorzustellen und über dich und deine Arbeit zu berichten.

Stelle dich doch einfach einmal kurz vor: Wer bist du? Was machst du beruflich?

Ich heiße Julia Böge und bin 35 Jahre alt. Ursprünglich komme ich aus Norddeutschland, aber die Arbeit und das Studium haben mich vor mehreren Jahren nach Norditalien verschlagen. Mein Tourismus-Management Studium habe ich in Bozen in Südtirol absolviert. Zur Zeit wohne ich in der Nähe von Mailand. Dort arbeite ich als Marketing-Koordinatorin im internationalen Einzelhandelsumfeld. Privat reise ich gerne. Besonders gern unternehme ich Bergtouren im italienischen Alpenraum. Außerdem interessiere ich mich sehr für Tourismusmarketing und Social Media.

Julia, hast du eine Qualifikation im Bereich Social Media oder hast du dir alles learning by doing beigebracht?

Seit Oktober letzten Jahres bin ich zertifizierte Social Media-Managerin. Ich habe diese Ausbildung als Fernstudium bei der Fernschule ILS* absolviert. Als Social Media-Manager lernt man aber nie aus, deswegen halte ich mich stets auf dem Laufenden mit entsprechender Literatur, Seminaren und Fortbildungen und engagiere mich nebenbei als Community-Managerin in verschiedenen kleineren Projekten im Freizeit- und Tourismusbereich.

Wie waren deine ersten Schritte im Social Web und welches war das erste Netzwerk, dem du beigetreten bist?

Seit 2006 bin ich bei Facebook. Damals bin ich dem Netzwerk beigetreten, um mit internationalen Freunden in Kontakt zu bleiben. Zu der Zeit habe ich in Südtirol gelebt und konnte in einer kleinen Agentur auch beruflich erste Erfahrungen mit dem Web 2.0 machen. Damals habe ich einen zweisprachigen Reiseblog über Südtirol betreut und habe mir Fachwissen in redaktioneller Recherche und der Bedienung von WordPress aneignen können. Das Social Sharing, wie wir es heute kennen, war damals noch nicht ausgereift, aber die RSS Feeds und das Blogging waren groß im Kommen.

Ich habe das Gefühl, dass sich nichts so schnell verändert wie die Social Media-Welt. Wie hältst du dich auf dem Laufenden? Wo legst du deinen Fokus?

Ich arbeite im internationalen Umfeld und kommuniziere ständig in zwei Sprachen. Deswegen interessiert mich insbesondere der Aspekt der Internationalisierung von Social Media und Unternehmenskommunikation: Wie pflege ich mehrsprachige Social Media-Accounts ? Welche Auswirkungen hat Mehrsprachigkeit auf die Suchmaschinenoptimierung? Was bedeutet Internationalisierung für das Community Management? Weiterhin lege ich Wert auf praxisnahe Informationen, die Lösungen bieten für konkrete Fragestellungen aus der Berufspraxis.

Welche Publikationen stehen in deiner persönlichen Social Media-Bibliothek und welche Blogs liest du, um auf dem Laufenden zu bleiben?

Ich lese sehr gerne allfacebook.de, da dieser Blog aktuelle und praxisnahe Tipps für den Umgang mit dem größten sozialen Netzwerk liefert. Das Magazin t3n habe ich als WhatsApp Feed abonniert, um vor allem unterwegs auf dem Laufenden zu bleiben. Ansonsten lese ich gern Blogs wie B2N, das Upload Magazin und natürlich hier bei Digital-Media-Manager, wo ich seit kurzem selbst mitwirke.

Ich nenne dir jetzt vier soziale Netzwerke. Bitte antworte in einem Satz, woran du als erstes denkst:

  1. Facebook: Ist mit zur Zeit 1,65 Milliarden monatlichen Nutzern (Stand April 2016) in unserer Gesellschaft und in der weltweiten Kommunikationskultur eine etablierte Institution geworden, die nicht mehr wegzudenken ist.
  2. Twitter: Das beste und schnellste Medium zum Netzwerken
  3. Snapchat: Ist total witzig und wird immer bedeutender, besonders für die junge Zielgruppe, aber ich bin noch am Ausprobieren…
  4. Googleplus: Sehr relevant für Suchmaschinen und für Local Business

Welche persönliche Eigenschaft sollte man auf alle Fälle mitbringen, wenn man in Social Media erfolgreich sein möchte?

Ich glaube, die wichtigste Eigenschaft ist, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu erkennen und aus diesem Wissen heraus relevante Inhalte zu produzieren. Wichtige, persönliche Eigenschaften sind Interesse, Neugier, Kommunikationsfähigkeit und vor allem die Fähigkeit zum strukturierten und analytischen Arbeiten.

Nimmst du dir digitale Auszeiten?

Ehrlich gesagt, fällt es mir schwer, komplett offline zu sein. Wenn sich die Gelegenheit bietet, versuche ich, am digitalen Geschehen teilzuhaben. Allerdings befasse ich mich nur mit Inhalten, die mich auch wirklich weiterbringen, um nicht von der Informationsflut überladen zu werden. Vor kurzem habe ich  auf einer Berghütte übernachtet, wo es keinen Netzempfang gab. Ich muss sagen, es war sehr erholsam und ich werde solche Tage in Zukunft öfter einbauen.

Am Schluss noch ein Satz, den ich dich bitten möchte, zu vervollständigen: Mit Social Media …

…eröffnet sich ein grundsätzlicher Wandel in der Kommunikationskultur, weg von der unidirektionalen Kommunikation hin zu einem offenen, gegenseitigem und schnellem Austausch, der alle gesellschaftlichen Bereiche umfasst.

Vielen Dank Julia für deine Antworten!

Das Interview führte Juliane Benad im Juli 2016.

Julia Böge im Social Web

Weitere Experten zum Kennenlernen:

Corporate Blog Redakteurin: Interview mit Bianka Bensch

SEO Consultant: Interview mit Mario Schwertfeger

Mobile Video Expertin: Unser Interview mit Heike Stiegler

Juliane Benad
Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie arbeitet im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages und betreut hier u.a. die Social Media-Kanäle. Außerdem hat sie ihr eigenes Blog „www.juliane-benad.de“ auf dem sie über Social Media und deren Umsetzung schreibt. Ehrenamtlich berät Juliane Benad Vereine beim Aufbau ihrer Social Media-Präsenzen und Strategien.
Weitere interessante Artikel
Tipps zur Webseite bevor Sie diese aufsetzen
Diese Bereiche sollten Sie bei einer KMU Webseite beachten!
Maria Lengemann
Selbstständigkeit: Fragen an die Diginautin Maria Lengemann
3 Comments

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage