Allgemein Social Media

Social Media im Kommunikations-Mix

Sie haben sich entschieden, Ihre Kommunikation auch in die sozialen Medien zu verlängern und feiern erste Erfolge? Prima – dann haben Sie schon sehr viel richtig gemacht! Aber haben Sie auch daran gedacht, Ihre Social Media-Kanäle mit Ihren Offline-Kanälen zu verbinden?

Ohne eine Einbindung der sozialen Netzwerke in Ihren gesamten Kommunikations-Mix schwirren sie wie einsame Satelliten ohne Verbindung zu Ihrem Unternehmen durch die Gegend. Durch eine Integration Ihrer Social Media Kanäle in Ihren Kommunikations-Mix schaffen Sie ein komplexes Angebot für Ihre Kunden. Konkret bedeutet das für Sie:

  • Eine kundenorientierte Ansprache auf allen Kanälen.
  • Gebündelte Kraft Ihrer Kampagnen, mit der Sie jeden Kunden in „seinem Medium“ erreichen.
  • Schnelleres Kontaktangebot für alle ihrer Kunden.

Mit ein paar kleinen, leicht durchführbaren Veränderungen nutzen Sie die Querverbindungen Ihrer Kommunikationskanäle.

 

 

Verlinken Sie Ihre Social Media-Kanäle auf Ihrer Webseite

 

Ihre Webseite ist Ihre Visitenkarte in Netz. Wenn Sie keinen Blog haben, der Ihre Webseitenbesucher regelmäßig mit neuen Informationen versorgt, ist sie statisch und bietet dem Besucher keinen Grund, die Seite erneut zu besuchen. Das bedeutet, dass Sie nur wenig Zeit haben, den Besucher an Ihr Unternehmen zu binden. Wenn Sie den Nutzer aber direkt auf Ihre Profile in den sozialen Netzwerken aufmerksam machen, steigt die Chance, dass Ihnen der Webseitenbesucher auch in den sozialen Netzwerken folgt und eine Beziehung zu Ihrem Unternehmen aufbaut. Diese Chance sollten Sie nutzen!

 

 

Nutzen Sie Ihren Email-Footer

 

Sicherlich stehen Sie mit einigen Ihrer Kunden und Geschäftspartner per Email in Kontakt. Auch wenn der Email-Footer oft nur als lästiges rechtliches Anhängsel betrachtet wird, enthält er für jeden Gesprächspartner wertvolle Informationen: Nämlich die Kontaktdaten. Da wird schnell mal nachgeschaut, wie Ihre Telefonnummer oder auch die Adresse lautet. Wenn Sie nun Ihre Social Media-Präsenzen in dem Footer integrieren, nutzen Sie die Chance, dass jemand genau über diese Angaben stolpert und Ihnen dann dort folgen wird.

 

 

Berichten Sie in Ihrem Newsletter über Ihre Social Media-Aktivitäten

 

Wenn Sie einen Newsletter haben, können Sie Ihre Social Media-Kanäle in jedem Newsletter verlinken. Somit bieten Sie Ihren Lesern zumindest die Möglichkeit, sich freiwillig über Ihr Unternehmen in den sozialen Netzwerken zu informieren. Sie können jedoch auch ein wenig offensiver über Ihre Social Media-Aktivitäten berichten: Erwähnen Sie zum Beispiel regelmäßig, welche Ihrer Beiträge in den sozialen Netzwerken am beliebtesten waren. So wecken Sie aktiv das Interesse an Ihrer Social Media-Kommunikation.

 

 

Weisen Sie auf Flyern auf Ihre Social Media-Präsenzen hin

 

Mit ihren Flyern erreichen Sie Menschen offline – und das ist auch gut so. Denn nicht jeder ist gleichermaßen online ansprechbar. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass diese Menschen sich dennoch für die sozialen Netzwerke interessieren. Immerhin sind 70% der Internet-Nutzer auch in den sozialen Netzwerken registriert – die Chancen, darüber neue Fans und Follower gewinnen, stehen also gar nicht so schlecht.

Sollten Sie gerade erst mit den sozialen Netzwerken starten, empfiehlt es sich sogar extra Social Media-Flyer zu entwickeln, die einzig und alleine dem Zweck dienen, auf Ihre Social Media-Kanäle hinzuweisen.

 

 

Promoten Sie Ihre Social Media-Kanäle untereinander

 

Jeder von uns hat Vorlieben – auch Ihren Kunden geht das so: Einige werden Facebook vorziehen, während andere sich lieber über Twitter informieren und wiederum andere lieben visuelle Netzwerke wie Instagram. Wenn Sie mehrere soziale Netzwerke für Ihre Kommunikation nutzen, sollten Sie Ihre Kanäle cross-promoten. Posten Sie gute Beiträge aus Ihren Kanälen auch in anderen Kanälen, um so Ihren Fans und Followern die jeweils anderen Kanäle vorzustellen. Das setzt allerdings voraus, dass Sie unterschiedliche Inhalte in den unterschiedlichen Netzwerken posten.

 

 

Die große Herausforderung: Verknüpfen Sie Ihre Kommunikationskanäle miteinander für Kampagnen

 

Die Herausforderung, seine Kommunikationskanäle miteinander zu verknüpfen, ist bei Kampagnen am größten. Denn die Verknüpfung der Kommunikationskanäle miteinander bedeutet nicht, dass die Kampagne einfach in den sozialen Netzwerken geteilt wird. Die Herausforderung besteht vielmehr darin, dass die Kampagne an die einzelnen Netzwerke und die jeweiligen Nutzer angepasst wird und somit einen Mehrwert für die Kunden bildet.

Um eine Kampagne erfolgreich in die sozialen Kanäle zu verlängern, müssen die sozialen Kanäle von Anfang an in die Planung einbezogen werden. Nehmen Sie die sozialen Netzwerke unbedingt in Ihre Kampagnen-Planung mit auf.

Nutzen Sie die sozialen Netzwerke zum Vorbereiten der Kampagne über die sozialen Netzwerke und bereiten Sie Ihre Kunden langsam auf die Kampagne vor. Das geht zum Beispiel, indem Sie die Kampagne mit Ihren Fans und Followern besprechen. Beziehen Sie sie einfach in die Planung mit ein. Lassen Sie Ihre Fans und Follower entscheiden, welche Kampagne, welches Design, welche Inhalte für Ihre Kunden von größter Relevanz ist. Das hat nicht nur den Vorteil, dass Sie Ihre Kunden sich von Ihnen ernstgenommen fühlen und sie durch die Einbeziehung eine engere Bindung zu Ihrem Unternehmen eingehen. Es hat auch den Vorteil, dass Sie ganz genau erfahren, was Ihre potentiellen Kunden über die Kampagne denken und Sie die Kampagne stets verbessern können.

Steht Ihre Kampagne dann auf soliden Füßen, können Sie ihr einen „inoffiziellen Startschuss“ in den sozialen Netzwerken geben. Lassen Sie Ihre Fans und Follower die ersten sein, die die neue und fertige Kampagne sehen können. So ebnen Sie dem Offline-Rollout den Weg, zeigen Ihren Fans und Followern gleichzeitig Ihre Wertschätzung (durch den exklusiven Wissensvorsprung) und können so darauf bauen, dass der Werbewirksamkeit in der Offline-Welt gestärkt wird.

Erst durch die Verknüpfung Ihrer Social Media-Kanäle mit Ihren anderen Kommunikationskanälen erreichen Sie die volle Wirkung des Social Network. Nehmen Sie Ihre Kunden mit zu dem Kommunikationskanal, der für Ihre Kunden der Beste ist!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Social Media: In 7 Schritten zu gutem Content!

 Hootsuite – Social Media-Posts zentral planen

Social Media-Strategie: In 5 Schritten zum Erfolg

AMP Seite : Link zum Impressum
Dajana Hoffmann
Dajana Hoffmann ist Social Media Managerin und betreut Einzelunternehmer und Unternehmen in allen Belangen rund um Social Media. Sie erarbeitet individuelle Strategien und Kampagnen, betreut Social Media-Kanäle und schult Mitarbeiter. Als Social Media-Expertin schreibt sie auf DMM über Strategien für die sozialen Netzwerke. Hier "10 echte Profi-Tipps für Ihre Facebook-Seite" von Dajana Hoffmann herunterladen!
Weitere interessante Artikel
Social Media Werbung als unterstützende Maßnahme im Online Marketing
Social Media Advertising – Ein extrem mächtiges Marketing Tool [inkl. Erfolgs-Checkliste]
Auch die Content Strategie kann das Thema eines Barcamps sein
Content Strategy Camp 2016: Lernen, netzwerken und ganz viel Spaß
2 Comments

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage