Social Media Twitter

9 Tipps für erfolgreiches Live-Twittern auf Veranstaltungen

Tipps für erfolgreiches Live-Twittern von Veranstaltungen

Der Kurznachrichtendienst Twitter ist ein ideales Kommunikationsmittel, um als Unternehmen von Veranstaltungen live zu berichten. Mit Live-Twittern können Sie Ihre Community mit am Event teilhaben lassen, obwohl sie gar nicht live mit dabei ist. Was müssen Sie als Mitarbeiter allerdings beachten, wenn Sie über den Twitter-Account Ihres Unternehmens loszwitschern?

Ich gebe Ihnen 9 Tipps für erfolgreiches Live-Twittern auf Veranstaltungen.

1.) Nehmen Sie sich die Zeit, Twitter kennen zu lernen

Idealerweise sind Sie als Privatperson bereits auf Twitter und kennen sich mit den Gepflogenheiten auf diesem Kommunikationskanal aus. Dann haben Sie den ersten Schritt schon erledigt. Wenn nicht, machen Sie sich unbedingt mit Twitter vertraut. Fragen Sie Ihren Social Media-Manager oder Online Marketing-Manager im Unternehmen und lassen Sie sich in den Mircoblogging-Dienst einweisen.

Die Twitter-App sollte auf Ihrem Smartphone installiert sein und Sie sollten die Zugangsdaten zum Unternehmens-Account kennen. Einen kurzer Check, ob die App auf Ihrem Smartphone auch richtig funktioniert, sollten Sie zur Sicherheit machen. Nicht, dass es vor Ort böse Überraschungen gibt.
Wenn es in Ihrem Unternehmen Social Media Guidelines gibt, sollten Sie diese gelesen und verinnerlicht haben. Bei jedem Ihrer Tweets sollten Sie im Hinterkopf haben, dass Sie im Namen Ihres Unternehmens twittern.

2.) Den Veranstaltungs-Hashtag erfragen und schon vor der Veranstaltung unter dem Hashtag twittern

Heute ist es oftmals üblich, dass es für eine Veranstaltung ein bestimmtes Hashtag gibt. Sofern es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt, ist auch der Veranstalter daran interessiert, dass in den sozialen Medien über das Event gesprochen wird. Mit diesem Veranstaltungs-Hashtag sollten Sie all Ihre Social Media-Posts versehen, die Sie im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung posten.

Machen Sie Ihre Community darauf aufmerksam, dass Sie auf der Veranstaltung sein werden und von dort live twittern.
Der Veranstaltungs-Hashtag wird meist auf dem Veranstaltungsflyer veröffentlicht. So sieht z.B. ein Veranstaltungs-Hashtag aus: #repTEN für die 10. re:publica im Mai 2016 in Berlin oder #fbm16 für die Frankfurter Buchmesse 2016.
Es empfiehlt sich, schon vor der Veranstaltung ein paar Tweets mit dem Veranstaltungs-Hashtag zu twittern. Man kann schreiben, dass man sich freut, dabei zu sein. Man kann fragen, wer auch auf der Veranstaltung sein wird. Auch Fragen zur Veranstaltungs-Orga kann man über Twitter stellen. Netter Nebeneffekt: Schon vor der Veranstaltung kommt man mit den Organisatoren und/oder Teilnehmern in Kontakt.

3.) Vorbereitung auf die Veranstaltung

Was sind die Themen und wer sind die Referenten?
Sie werden es sicherlich sowieso tun, aber gerade wenn man Live-Twittern möchte, sollte man die Agenda der Veranstaltung eingehend studiert haben. Wer wird sprechen? Ist der Redner oder sein Unternehmen auch bei Twitter? Wenn ja, wie sind die Twitter-Handles (=Twitter-Namen)? Man kann im Vorhinein diesen Personen schon folgen, so dass man deren Tweets ebenfalls in seiner eigenen Timeline hat.

Wer wir ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen?
Schauen Sie, wer auch unter dem gleichen Hashtag twittert. Folgen Sie demjenigen schon? Alternativ könnten Sie auch eine Twitter-Liste anlegen, mit allen Personen, die an der Veranstaltung teilnehmen. Wie man eine Liste anlegt, habe ich hier erklärt.

Je nachdem wie geübt Sie im Umgang mit Twitter sind, können Sie schon vorher ein paar Tweets als Entwurf vorformulieren. Das kann man machen, muss man aber nicht. Hier sollten Sie aufpassen, dass die Tweets nicht zu aufgesetzt klingen. Sie können sowieso nur recht allgemeiner Natur sein, denn was in den Vorträgen genau gesagt wird und was Sie davon twittern wollen, wissen Sie ja noch nicht.

Pro-Tipp: Packen Sie einen externen Akku ein. Twittern kostet Akku-Kapazität und sollte Ihr Smartphone-Akku schon ein bisschen schwach sein, kann es hier sehr schnell abwärts gehen mit der Leistung. Mit einem externen Akku sind Sie auf der sicheren Seite.

4.) Live-Twittern. Los geht’s!

Sie sind auf der Veranstaltung. Jetzt geht das live-twittern los. Da Sie über den Twitter-Accounts Ihres Unternehmens live-twittern, sollten Sie sich kurz vorstellen und zeigen, wer den Twitter-Account an diesem Tag betreut. Menschen wollen mit Menschen reden und so ist es nur menschlich, sich kurz zu „zeigen“ und zu sagen, dass man an diesem Tag von der Veranstaltung live-twittern wird.

Wenn man ein wenig geübter im Umgang mit Twitter ist, kann man seine Twitter-Community sogar bitten, Fragen zu stellen, die man dann gerne vor Ort stellen wird.

5.) Jeden Live-Tweet mit dem Hashtag während der Veranstaltung versehen

Weisen Sie Ihre Community am besten darauf hin, dass es an diesem Event-Tag zu vermehrtem Tweet-Aufkommen unter dem Hashtag XYZ kommen wird. Diejenigen der Community, die es interessiert, sind noch einmal informiert. Denjenigen, die kein Interesse haben, geben Sie so den Hinweis, dass Sie sie für diesen Tag muten könnten (=stumm schalten).

Wichtig ist nun, daran zu denken, dass Sie jeden Tweet mit dem Hashtag versehen. Diejenigen, die den Hashtag verfolgen, sehen dann alle Ihre Tweets, auch wenn sie Ihnen nicht folgen.

Taggen Sie die Speaker oder deren Unternehmen in den Tweets, auch deshalb haben Sie z.B. vor der Veranstaltung geschaut, wer von den Referenten denn selbst twittert. Die Speaker bekommen dann eine Meldung über Ihren Tweet. Oftmals bedanken Sie sich bei Ihnen mit einem Retweet oder Antworten nach der Veranstaltung darauf. Im besten Fall haben Sie einen guten Anknüpfungspunkt, um ins Gespräch zu kommen.

Schreiben Sie zwischendurch auch ruhig einmal wie die Stimmung ist oder wie das Mittagsessen war. Genau das macht den Charme von Live-Berichterstattung aus. Hier bitte unbedingt an die Social Media Guidelines Ihres Unternehmens denken.

6.) Fotos schießen oder kurze Videos drehen und den Tweets beifügen

Versehen Sie, wo es geht und passt, Ihre Tweets mit Foto-Schnappschüssen. Tweets mit Fotos werden öfter retweetet als Tweets ohne Bild.

7.) Während der Veranstaltung die Tweets unter dem Hashtag verfolgen und mit den anderen Twitterern in Kontakt treten

Schauen Sie während der Veranstaltung immer mal wieder über die Such-Funktion von Twitter, wer auch unter dem Hashtag mitwittert. Retweeten Sie hier und da einen Tweet oder starten Sie eine Diskussion.

8.) Nach der Veranstaltung:

Analyse

Analysieren Sie nach der Veranstaltung, wie wie viele Tweets sie selbst im Zusammenhang mit der Veranstaltung getweetet haben. Wie viele Tweets gab es insgesamt unter dem Hashtag? Wer hat mitgetweetet? Wem folge ich schon? Wem sollte ich noch folgen? Mit wem könnte ich einmal in Kontakt treten? Bedanken Sie sich bei Speakern und Organisatoren, wenn Ihnen die Veranstaltung gefallen hat. Bedanken Sie sich bei anderen Twitterati, wenn sie Sie retweetet oder in ihren Tweets markiert haben.

Reichweite

Welche Reichweite hatte die Veranstaltung? Welche Reichweite haben Sie selbst damit erzielt? Die Reichweite einer Veranstaltung lässt sich wunderbar mit den beiden Tools Tweetbinder und Ritetag analysieren. Für die Analyse der eigenen Performance können Sie wunderbar die Analytics von Twitter selbst nutzen.

Wie viele Follower haben Sie dazu gewonnen? Wie oft wurden Sie retweetet? Haben sich Gespräche ergeben, sowohl virtuell als auch real vor Ort?

9.) Artikel zur Veranstaltung schreiben

Hier hängt es stark davon ab, wie Sie als Unternehmen aufgestellt sind. Haben Sie ein Corporate Blog? So könnten Sie in einem Blogartikel einen Bericht über Ihre Teilnahme an der Veranstaltung schreiben. Was haben Sie von der Veranstaltung mitgenommen? Was war das Ziel Ihres Besuchs? Diesen Artikel können Sie dann über Ihre Social Media-Kanäle verteilen und dem Veranstalter zukommen lassen.

Live-Twittern macht nicht nur Spaß, es hat auch für das twitternde Unternehmen einige Vorteile:

  • Sie machen auf sich aufmerksam, ohne platt für ihre Produkte oder Dienstleitungen zu werben
  • Sie zeigen, dass Sie Social Media verstanden haben und bringen sich in Gespräche ein
  • Die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens im Internet steigt
  • Sie machen auf Ihr Twitter-Profil aufmerksam und steigern so den Traffic auf Ihre Webpräsenz

Habe ich Ihnen Lust gemacht, einmal live von einer Veranstaltung zu twittern? Ich verspreche Ihnen Übung macht den Meister. Also legen Sie los. Haben Sie noch Fragem? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Das könnte Sie auch interessieren:

Infografik: 30 Tipps für Ihren Twitter-Erfolg

7 Gründe, warum Sie als Unternehmen mit Twitter starten sollten

3 geniale Twitter Analyse Tools

Juliane Benad
Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie arbeitet im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages und betreut hier u.a. die Social Media-Kanäle. Außerdem hat sie ihr eigenes Blog „www.juliane-benad.de“ auf dem sie über Social Media und deren Umsetzung schreibt. Ehrenamtlich berät Juliane Benad Vereine beim Aufbau ihrer Social Media-Präsenzen und Strategien.
Weitere interessante Artikel
Die Startseite von Hootsuite
Hootsuite – Social Media-Posts zentral planen
Einige Facebook Optionen die nicht immer geläufig sind
5 wenig bekannte Facebook Funktionen
5 Comments

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage