Interview

Head of Digital Media: Interview mit Florian Hieß

Head of digital media Florian Hiess

Wir freuen uns Florian, dass du dir die Zeit nimmst und unsere Fragen für Digital-Media-Manager.com beantwortet. Du arbeitest als Head of Digital Media bei den Socialisten in Wien. Aber stelle dich doch am besten selbst unseren Lesern vor.

Wer bist du? Was machst du momentan beruflich?

Hallo Juliane, vielen Dank für das Interview. Mein Name ist Florian Hieß und ich bin hauptberuflich Head of Digital Marketing für das Social Media Management Tool Swat.io und die Social Wall Walls.io. Fachlich beschäftige ich mich derzeit sehr viel mit Inbound Marketing, Lead Generierung und Marketing Automation. Außerdem betreibe ich in meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit einige Affiliate Webseiten und unterstütze Unternehmen vor allem in der SEO und mit Google AdWords auf Projektbasis und in laufender Betreuung.

Wie ist dein Werdegang? Wie bist du zu deiner heutigen Position gekommen?

Ich beschäftige mich schon seit 1998 mit dem Internet. Zu der Zeit hatte ich noch kein konkretes Bild davon welche Richtung ich einschlagen möchte, aber ich hatte zumindest die Vorstellung einmal im Marketing zu arbeiten. Dann bin ich über Affiliate zu SEO gekommen, habe Autodidakt durch eigene Projekte, über Blogs, dem Austausch in der Community, auf Barcamps und Konferenzen viel über SEO gelernt. Berufsbegleitend habe ich Online Media Marketing studiert und mit einer umfangreichen Arbeit über Linkaufbau und Risikomanagement erfolgreich abgeschlossen. In meinem beruflichen Werdegang habe ich mein Fachwissen nicht nur in der Vertikalen, sondern auch horizontal in anderen Disziplinen aufgebaut. In mehreren Online Marketing Positionen mit einem SEO Schwerpunkt in internationalen Unternehmen und als Digital Performance Manager in einem der größten Werbeagentur Netzwerke weltweit konnte ich nicht nur operativ, sondern auch strategisch wertvolles Know-how in den letzten 10 Jahren sammeln. Wichtig für meine berufliche und persönliche Weiterentwicklung war und ist noch immer das Austesten von Möglichkeiten und Grenzen, Scheitern und der Erfolg mit eigenen Projekten und die daraus entstandenen Lernerfolge.

Welchen Trend sollte man als Unternehmen heute nicht verpassen?

Ich bezeichne es nicht gerne als Trend, aber meiner Meinung nach sollten Unternehmen das vernetzte Planen und Durchführen von Marketing Aktivitäten nicht verpassen. Viele Disziplinen profitieren gegenseitig voneinander und je weniger im Unternehmen in Silos gearbeitet wird umso effektiver kann das vorhandene Marketing Budget und die Ressourcen im Sinne der Unternehmensziele eingesetzt werden. Auch die traditionelle Planung von Budgets und Online Marketing Maßnahmen über ein Jahr im Voraus macht nur in der Grobplanung Sinn. Budget Shifts zwischen einzelnen Kanälen, Maßnahmen oder Werbeformen sollten möglichst flexibel und agil eingesetzt werden können. Es sollte mehr Mut gezeigt werden flexibel im Kampagnenverlauf zu reagieren, Optimierungspotenziale einzugestehen und zu adaptieren. Viele Unternehmen verpassen diese Chance, weil sie noch zu sehr in festgefahrenen Strukturen und starren Prozessen agieren.

Was sind die neuesten Trends in der Suchmaschinenoptimierung?

Die zu optimierenden Grundthematiken der SEO sind nach wie vor die gleichen: Technik, Content und Backlinks. Wo sich jedoch im Moment sehr viel für SEO bewegt ist im Bereich Mobile. Accelerated Mobile Pages und Progressive Web Apps werden von Google gepusht wie schon lange kein anderes Thema. Über die Entwicklung der Voice Search und andere vertikalen Suchmaschinen und über die Optimierung für die Google Answerbox werden wir 2017 sehr wahrscheinlich auch noch mehr hören und lesen.

Welches ist dein Lieblingsnetzwerk und warum?

Die Netzwerke in denen ich am aktivsten bin sind definitiv Facebook und LinkedIn, situationsbedingt auf Konferenzen und Barcamps auch auf Twitter. Vor allem Facebook ist für mich nicht nur ein privates Netzwerk, da in Gruppen und über den Messenger so viel Kommunikation und Austausch abseits der öffentlichen Bildfläche stattfindet und sich sehr viele großartige Marketer mit unglaublichem Know-how darin austauschen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Den typischen Arbeitstag kann ich nicht beschreiben, da jeder Tag ein bisschen anders aussieht. Natürlich gibt es einige Fixpunkte auf meiner Agenda, die ich täglich oder wöchentlich durchführe. Dazu gehört das Überprüfen der Webanalyse und Performance Zahlen der unterschiedlichen Kanäle, die Optimierung der Webseite und laufende Marketing Aktivitäten. Und dann begleitet mich auch ein variabler Teil an Aufgaben durch den Arbeitstag, je nachdem was gerade so anfällt: Website Relaunch Vorbereitungen, Content Optimierung, Gastartikel, Marketing Kooperationen, Tool Evaluierungen und so weiter.

Welche (Social Media) Tools machen dir das Leben leichter? Welche Dienste nutzt du?

Wir verwenden gar nicht so wenige Tools. Unsere Online Marketing Toolbox besteht aus GSuite, Google Analytics, Onpage.org, Mailchimp, Sistrix, ahrefs, und einigen weiteren. Speziell für Social Media verwende ich gerne Pocket und Trello um Ideen zu sammeln. Wenn es um die Planung, das Veröffentlichen von Posts und Community Management geht setze ich natürlich auf unsere eigene Social Media Marketing Lösung Swat.io.

Wie konsumierst du die Nachrichten der digitalen Szene? Was sind für dich Must-Reads? Welche Blogs hast du in deinem Feedreader abgespeichert?

Für mich setzt sich der Konsum von Nachrichten und Updates aus unterschiedlichen Quellen zusammen. Primär ist das Feedly um über abonnierte Feeds am Laufenden zu bleiben, der Facebook Newsfeed und Gruppen. Die absoluten Must-Reads um sich über „Mainstream“ Updates zu informieren sind für mich Moz, SEJ und SEL und natürlich gehören auch einige „Underground Blogs und Foren“ dazu, wenn man neugierig ist und mal Neues ausprobieren möchte.

Nimmst du dir digitale Auszeiten?

Ja, da gibt es zwei Szenarien. Digitale Auszeit ist für mich immer dann, wenn ich Zeit mit meiner Tochter verbringe. Da achte ich bewusst darauf, dass mein Smartphone irgendwo in Hörweite, aber nicht in Griffweite liegt. Das tut mir gut, weil die Screentime über den Tag gesehen generell schon sehr intensiv ist und meine Tochter hat es sich natürlich verdient, dass sie meine volle Aufmerksamkeit bekommt. Und im Urlaub nehme ich mir generell gerne mal für eine Woche eine digitale Auszeit um richtig abschalten zu können. Da macht sich die Erholung deutlich bemerkbarer und das kann ich nur jedem empfehlen, der sehr viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt.

Auf welchen Events trifft man dich?

Die SEOkomm ist auf jeden Fall ein heißer Tipp um mich einmal persönlich zu treffen, bisher habe ich noch keine ausgelassen. Natürlich bin ich auch auf der SMX, SEO Campixx oder anderen Events. Das ist dann aber eher selektiv und abhängig von der verfügbaren Zeit und dem Programm.

Vielen Dank für das Interview!

Über Florian Hieß

Florian Hieß ist Online Marketer durch und durch. Seine Leidenschaft gilt dem Search Marketing und digitalen Strategien. Gemeinsam mit sechs österreichischen Online Marketing Experten mit unterschiedlichen Backgrounds baut er die Plattform digitalmarketing.at auf.

Florian Hieß bei Twitter
Florian Hieß bei Facebook
Florian Hieß bei LinkedIn
Florian Hieß bei Xing
Florian Hieß‘ Website

Das könnte Sie ebenso interessieren

Marketingspezialistin: Unser Interview mit Julia Boege

PR und Social Media Beraterin im Nebenberuf: Im Interview mit Katja Kupka

Juliane Benad
Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie arbeitet im Online Marketing eines Frankfurter Fachverlages und betreut hier u.a. die Social Media-Kanäle. Außerdem hat sie ihr eigenes Blog „www.juliane-benad.de“ auf dem sie über Social Media und deren Umsetzung schreibt. Ehrenamtlich berät Juliane Benad Vereine beim Aufbau ihrer Social Media-Präsenzen und Strategien.
Weitere interessante Artikel
Stefan Hoffmeister
Projekt Manager: Interview mit Stefan Hoffmeister
Social Media Berater - Unser Interview mit Gero Pflüger
Social Media Berater: Unser Interview mit Gero Pflüger

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar*

Your Name*
Your Webpage